Internationale Spieltage wegen Corona als Online-Messe

15
Statt in den Messehallen vor Ort finden die International Spieltage im Corona-Jahr online statt. Foto: André Volkmann
Statt in den Messehallen vor Ort finden die International Spieltage im Corona-Jahr online statt. Foto: André Volkmann
Essen. Die Messe für Gesellschaftsspiele “Internationale Spieltage SPIEL” wird  digital und geht in Corona-Zeiten mit einer Online-Umsetzung an den Start: vom 22. bis 25. Oktober.

Nachdem die Internationalen Spieltage aufgrund der Covid-19-Pandemie dieses Jahr nicht stattfinden kann, wird sie stattdessen mit ihrem vielfältigen Angebot online gehen.

-Anzeige-
blank

Trotz Corona und den damit einhergehenden Veranstaltungsbeschränkungen müssen Fans von analogen Spielen in diesem Jahr nicht auf die Messe verzichten, denn der veranstaltende Friedhelm Merz Verlag hat mit der Online-Umsetzung “SPIEL.digital” vom 22. bis 25. Oktober eine Alternative geschaffen, die aufgrund ihres Konzepts neue Maßstäbe für digitale Brettspielveranstaltungen setzen könnte.

Auch nach den vier Messetagen werden Informationen rund um die Spieleneuheiten online bleiben, damit sich Interessierte auch weiterhin auf diesem neu geschaffenen Portal informieren können.

Traditionell hat die Spielemesse für nationale und internationale Spieleverlage eine hohe Bedeutung, denn hier wird das Gros der Neuheiten eines Jahres vorgestellt: Im letzten Jahr strömten mehr als 200.000 spielbegeisterte Menschen aus mehr als 100 Nationen in die Messehallen, um die rund 1.200 Spieleneuheiten im Brett- und Kartenspielbereich auszuprobieren.

Digitale Messe nicht nur für Experten

Dabei richtet sich die digitale Auflage der Messe nicht nur an Vielspieler, sondern inspiriert auch Gelegenheitsspieler, in sogenannten „Themenwelten“ auf Entdeckungstour zu gehen, kündigt Verlagschefin Dominique Metzler an. Dort könne man auf einen Blick die Neuheiten aus unzähligen Kategorien, wie beispielsweise Kinder-, Familien, Karten-, Party- oder Rollenspiele, entdecken.

Über Plattformen wie “Tabletopia” oder “Board Game Arena” können Spiele getestet werden. Live-Streams, Workshops und viele weitere Programmpunkte der ausstellenden Verlage sorgen für ein “besonderes Messe-Feeling”, so Metzler, die darauf hinweist, dass auch die Spiel’20 in ihrem neuen Format international ausgerichtet ist.

Nicht alles spielt sich im Internet und damit online ab: Auch Brettspielcafés und Spieleläden werden in die Veranstaltung eingebunden, erklärt Dominique Metzler. Unter dem Programmpunkt „Spiel Lokal“  können sie kleinere lokale Events gestalten, auf denen Besucher die Spieleneuheiten der Messe ebenfalls testen können.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden