Bürgerbus Heiligenhaus: Entscheidung über Fahrtenaufnahme im August

135
Im August könnte entschieden werden, wann die Bürgerbusse in Heiligenhaus wieder auf Straßen unterwegs sein werden. Foto: pixabay
Im August könnte entschieden werden, wann die Bürgerbusse in Heiligenhaus wieder auf Straßen unterwegs sein werden. Foto: pixabay

Heiligenhaus. Der Langenberger Bürgerbus-Verein hat seinen Betrieb bereits am 1. Juli wieder aufgenommen. Nun überlegt man auch in Heiligenhaus. Eine Entscheidung könnte im August fallen.

-Anzeige-
blank

Nachdem ihre Langenberger Kollegen bereits seit Anfang Juli wieder unterwegs sind, überleben auch die Fahrerinnen und Fahrer sowie Mitglieder des Heiligenhauser Bürgerbusvereins, ob eine Wiederaufnahme des Linienbetriebes möglich ist.

In Heiligenhaus möchte man allerdings noch die weitere Entwicklung der Coronavirus-Pandemie in den Sommerferien abwarten, informiert Geschäftsführer Andre G. Saar. – dies insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Berichte über Verstöße gegen das Abstands- und Mundschutz-Gebot, unter anderem an den Stränden oder in einigen Großstädten, wodurch es durchaus zu einer Erhöhung der Infektionen kommen könne. “Schließlich gehören sowohl die Mehrzahl der Fahrerinnen und Fahrer als auch der Fahrgäste zur Risikogruppe der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger”, so Saar.

Bei einem Treffen aller Bürgerbus-Aktiven Anfang August – zu dem auch Vertreter des Langenberger Bürgerbusvereins eingeladen werden sollen, um über ihre Erfahrungen im Juli zu berichten – solle entschieden werden, wann und wie der Linienbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Zwischenzeitlich wird  in Zusammenarbeit mit einem Heiligenhauser Unternehmen geprüft, wie die Fahrer am Arbeitsplatz durch Scheiben oder Folien vor einer möglichen Infektion geschützt werden könnten.

“Sobald der Termin zur Wiederaufnahme des Linienbetriebes des Heiligenhauser Bürgerbusses gefunden ist, werden wir darüber informieren”, so Andre G. Saa. “Bis dahin bitten die Bürgerbus-Aktiven alle Fahrgäste um Geduld und Verständnis, uns ist bewusst, wie wichtig unser Fahrdienst für sie ist.”

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden