Kabelbrand bei Unkrautbekämpfung: Schwebebahn legt Zwangspause ein

101
Die Wuppertaler Schwebebahn. Foto: WSW
Die Wuppertaler Schwebebahn. Foto: WSW

Wuppertal. Die Schwebebahn hat am heutigen Mittwochmorgen eine Betriebspause einlegen müssen. Das teilen die Wuppertaler Stadtwerke mit.

-Anzeige-
blank

Ein Kabelbrand mit einem anschließenden Funkausfall hat nach Informationen von den WSW heute um 10.34 Uhr zu einer Betriebspause der Schwebebahn geführt. Zehn Fahrzeuge mussten demnach in den Bahnhöfen eine unfreiwillige Pause einlegen.

Zur Ursache des Defektes teilen die Stadtwerke mit: “Ein Kollege der Gerüstbauwerkstatt in der Gutenbergstraße hatte bei der Unkrautbekämpfung mit einem Gasbrenner versehentlich das Kabel in Brand gesetzt.”

Repariert war der Defekt am Nachmittag: Um 15.30 Uhr konnte die Schwebebahn laut WSW ihren Betrieb wieder aufnehmen.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden