Langenfeld: 73-Jähriger in Linienbus von Betrunkenem attackiert

32
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei/Jochen Tack
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei/Jochen Tack

Kreis Mettmann. Am späten Dienstagabend ist ein 73-Jähriger in einem Linienbus der “Wupsi” auf der Hauptstraße in Langenfeld angegriffen worden.

-Anzeige-
blank

Laut Polizei gegen 22.35 Uhr stiegen an der Haltestelle “Stadtmitte” in Langenfeld zwei offenbar betrunkene Männer in einen Bus der Linie 206 in Fahrtrichtung Leverkusen ein. Kurz darauf pöbelten die beiden Männer einen Fahrgast an, ließen dann jedoch zunächst von dem Mann ab, weil weitere Fahrgäste einschritten.

An der Haltestelle “Turnerstraße” griff einer der Männer den 73-Jährigen an und schlug auf den Senior ein. Sein Freund versuchte, ihn davon abzuhalten, gelungen ist ihm das zunächst nicht. Kurz darauf flüchtete das Duo aus dem Bus und in Richtung Konrad-Adenauer-Platz.

Zu den beiden Männern hat die Polizei die folgenden Beschreibungen veröffentlicht:

Täter:

  • männlich
  • circa 40 bis 50 Jahre alt
  • circa 1,75 Meter groß
  • schlanke Statur
  • kurze graue Haare
  • trug zur Tatzeit ein hellblaues Muskelshirt sowie eine Jeans
  • sprach gebrochenes Deutsch
  • ungepflegtes Erscheinungsbild
  • trug eine Schutzmaske
  • vermutlich “südeuropäisches Erscheinungsbild”

Begleiter (wird bei der Polizei als Zeuge geführt):

  • männlich
  • etwa 25 Jahre alt
  • circa 1,85 Meter groß
  • kräftig trainiert
  • schwarze, längere Haare
  • trug eine zerrissene Jeans, ein schwarzes T-Shirt sowie ein Base Cap
  • trug keine Schutzmaske
  • vermutlich “südeuropäisches Erscheinungsbild”

Laut Zeugenaussagen standen beide Männer unter Alkoholeinfluss. Die Polizei ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise zu dem Duo.

Diese nimmt die Polizei in Langenfeld jederzeit unter der Rufnummer 02173 288-6310 entgegen

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden