In der Probezeit erwischt: Junger Motorradfahrer über 70 Km/h zu schnell

62
Die Polizei hat im Stadtgebiet Verkehrskontrollen durchgeführt. Symbolfoto: Polizei
Die Polizei hat im Stadtgebiet Verkehrskontrollen durchgeführt. Symbolfoto: Polizei

Velbert. Am Samstag hat die Polizei auf der Nierenhofer Straße einen Motorradraser gestoppt.

-Anzeige-
blank

Die Polizei hatte die Geschwindigkeitskontrollen auf der Nierenhofer Straße im Vorfeld angekündigt. Zwischen 13 und 15 Uhr führten Beamte an der kurvenreichen Landstraße Laser-Messungen durch.

Um 14.18 Uhr fiel dabei ein Motorrad auf, das mit gemessenen 127 Stundenkilometern in Richtung Velbert-Mitte raste. Die Beamten stoppten den Fahrer für eine Kontrolle. Erst rund 50 Meter nach dem Anhaltesignal der Polizei konnte der 19-jährige Mettmanner sein Motorrad zum Stillstand bringen, berichtet die Polizei. Nach Abzug der Messtoleranzen blieb für den jungen Fahrer eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 73 km/h übrig. Die beamten brachten den Verstoß zur Anzeige.

Der Bußgeldkatalog sieht die Androhung eines Bußgeldes von 600 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte in der Flensburger Zentraldatei vor, informiert die Polizei zu den Folgen für den 19-Jährigen. Damit nicht genug: Weil der junge Motorradfahrer seine Fahrerlaubnis auf Probe besitzt, muss er mit weiteren Maßnahmen der zuständigen Straßenverkehrsbehörde rechnen, “wahrscheinlich mindestens die Anordnung eines kostenpflichtigen Aufbauseminars und die Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre”, so die Polizei.

Im Kontrollzeitraum ahndete die Polizei an der Nierenhofer Straße zwei weitere Verstöße. Gegen einen Autofahrer musste eine Anzeige im Punktebereich erstattet werden, im zweiten Fall kam der Betroffene mit einem Verwarngeld davon.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden