Pfefferspray-Attacke vor Fast-Food-Restaurant: Polizei sucht Zeugen

81
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei / Jochen Tack)
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei / Jochen Tack)

Velbert. Am Donnerstagabend sind zwei junge Männer bei einem Streit auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants an der Heiligenhauser Straße leicht verletzt worden. Aufgrund widersprüchlicher Zeugenaussagen sucht die Polizei unbeteiligte Zeugen, die Hinweise zu dem Tatgeschehen geben können.

-Anzeige-
blank

Laut Polizei gegen 20 Uhr hielten sich zwei 17 und 19 Jahre alte Männer aus Wuppertal und Wülfrath auf dem Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants auf, als ein Paar aus dem Restaurant nach draußen kam. Dabei soll der Mann seine Partnerin verbal attackiert und geschubst haben.

Die beiden Zeugen entschieden sich, einzugreifen und sprachen den Mann an. Dieser versuchte, die jungen Männer zu schlagen. Schließlich zog er ein Pfefferspray aus seiner Tasche und besprühte die beide damit. Anschließend stieg der Angreifer mit seiner Gefährtin in einen blauen Ford und fuhr davon.

Vermeintlicher Täter schildert Situation anders

Die Zeugen riefen die Polizei, die jedoch erfolglos nach dem Paar fahndete. In der Zwischenzeit mussten die beiden Zeugen in einem Rettungswagen behandelt werden – sie wurden bei dem Pfefferspray-Angriff leicht verletzt.

Wenig später erschien der Mann mit seiner Partnerin – er handelt sich bei ihnen um einen 51-Jährigen aus Köln und eine 41 Jahre alte Frau aus Heiligenhaus – auf der Velberter Polizeiwache. Die beiden schilderten den Polizisten einen gänzlich anderen Tathergang: Danach seien sie von den beiden 17- und 19-Jährigen angegriffen worden. Das Pfefferspray habe der Kölner zur Selbstverteidigung eingesetzt.

Die Polizei ermittelt und bittet nun um Hinweise unbeteiligter Zeugen. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 946-6110, jederzeit entgegen.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden