Blut spenden im Kreis Mettmann: Rotes Kreuz bietet wieder Termine

41
Der Blutspendedienst West bietet wieder Termine im Kreis Mettmann. Foto: pixabay
Der Blutspendedienst West bietet wieder Termine im Kreis Mettmann. Foto: pixabay

Kreis Mettmann. Das Rote Kreuz ruft zur Blutspende auf und bietet in der nächsten Woche wieder Termine im Kreis Mettmann an.

-Anzeige-
blank

Die Krankenhäuser schalten schrittweise in den Normalbetrieb um, planbare Operationen finden wieder statt. Deshalb werden dringend Blutspenden benötigt, ruft der DRK-Blutspendedienst auf, der derzeit viele ursprünglich geplante Blutspende-Termine, wie Firmen-Blutspenden oder Aktionen an Universitäten oder Berufskollegs nicht durchführen kann.

Dadurch fehlen benötigte Blutkonserven zur Versorgung der Patienten. “Nur wenn die öffentlichen Blutspendetermine von der Bevölkerung sehr gut angenommen werden, können die beschriebenen coronabedingten Verluste an Blutkonserven aufgefangen werden”, so das DRK, das die Abläufe an den Standorten angepasst hat, um einen möglichst hohen Schutz für Spendende zu gewährleisten.

Termine werden wie folgt angeboten:

in Mettmann
am Montag, 8. Juni
von 15 bis 19.30 Uhr
Kaplan Flintrop Haus, Lutterbecker Str. 30

in Erkrath-Hochdahl
am Freitag, 12. Juni
von 14.30 bis 19 Uhr
Bürgerhaus, Sedentaler Str. 105

in Hilden
am Freitag, 12. Juni
von 16 bis 19.30 Uhr
Marie-Colinet-Sekundarschule, Am Holterhöfchen 20

in Velbert
am Freitag, 12. Juni
von 15 bis 19.30 Uhr
in der Sporthalle der Christlichen, Bleibergstr. 133

in Velbert-Mitte
am Mittwoch, 17. Juni
von 14.30 bis 19 Uhr
Ev.-Freikirchliche Gemeinde Velbert, Hofstr. 14

in Langenfeld
am Donnerstag, 18. Juni
von 15 bis 19.30 Uhr
Schützenverein Langenfeld 1834 e.V., Langforter Str. 68

Von Montag bis Freitag kann zudem jeweils von 14 bis 20 Uhr im Blutspendezentrum in Ratingen-Breitscheid, Linneper Weg 1.

Blutspender sollten bitte ihre eigene Mund-Nasen-Maske mitbringen und nicht in Begleitung von Personen, die nicht Blut spenden möchten, zum Termin erscheinen. Blutspender werden ebenfalls gebeten, wenn möglich, einen eigenen Kugelschreiber mitzubringen. Der DRK-Blutspendedienst hat für Fragen rund um die Blutspende in Coronazeiten Informationen bereitgestellt: www.blutspendedienst-west.de/corona.

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

Da der Imbiss nach der Blutspende zur Zeit nicht stattfindet, gibt das Rote Kreuz zur Stärkung Lunchpakete aus.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden