Polizei stellt 19-Jährigen nach misslungenen Kiosk-Einbrüchen

141
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei/Jochen Tack
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei/Jochen Tack

Heiligenhaus. Am Mittwoch hat die Polizei einen 19-Jährigen festgenommen, der versucht hatte, in zwei Geschäfte einzubrechen.

-Anzeige-
blank

Die Polizei berichtet, dass ein Zeuge gegen 3.45 Uhr einen lauten Knapp hörte und anschließend beobachtete, wie ein Mann sich an der Eingangstür eines Kiosks an der Hauptstraße zu schaffen machte. Als der Mann den Zeugen bemerkte, flüchtete er zu Fuß in Richtung Velbert und versteckte sich dort in der Nähe einer Druckerei.

Etwa eine halbe Stunde später, gegen 4.15 Uhr, wurde die Polizei erneut zu einem versuchten Einbruchdiebstahl gerufen – diesmal an der Hauptstraße. Auch dort beobachtete eine Zeugin einen Mann, der sich an der Eingangstür eines Kiosk aufhielt und dort auf und ab ging.

Aufgrund der ähnlichen Personenbeschreibungen beider Zeugen, konnten die Beamten einen 19 Jahre alten Heiligenhauser im Zuge der Nahbereichsfahndung am Südring stellen. Der junge Mann gab zu, versucht zu haben, in die beiden Kiosk-Läden einzubrechen. Im Rucksack des 19-Jährigen fanden Beamte typisches Einbruchwerkzeug, so die Polizei.

Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden