Kulturrucksack-Workshop im Museum Ratingen

51
Nach einer Führung durch die Sonderausstellung wurden die Kulturrucksäckler selbst aktiv. Foto: Stadt Ratingen
Nach einer Führung durch die Sonderausstellung wurden die Kulturrucksäckler selbst aktiv. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Der jüngste “Kulturrucksack”-Ausflug führte am Sonntag eine Schülergruppe in das Museum Ratingen. Das berichtet die städtische Verwaltung.

-Anzeige-
blank

Im Ratinger Museum erwartete die jungen Ausflügler eine Führung durch die aktuelle Sonderausstellung des Künstlerehepaars Irmel und Felix Droese. Die retrospektiv angelegte Ausstellung ist eine Hommage an das Künstlerpaar. Sie zeigt Arbeiten aus allen schöpferischen Phasen und fokussiert die gesellschaftlichen Fragestellungen, mit denen sich beide Künstler in ihrer prozesshaften Arbeitsweise auseinandersetzen.

Besonders beeindruckt zeigten sich die Kulturrucksäckler von den expressiven Theaterfiguren von Irmel Droese sowie von den großformatigen Papierschnitten ihres Ehemannes Felix. Im Anschluss an die Führung durften die Ausflügler im Atelier des Museums selber kreativ werden und unter Anleitung der Krefelder Künstlerin Claudia Reich eigene Druckgrafiken erstellen. Der Ausflug klang mit einem Rundgang durch den Poensgenpark aus, in dem die Mädchen und Jungen noch mehrere Ratinger Glückssteine fanden und wieder versteckten.

Der nächste kostenfreie Ausflug für zehn- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche findet am Sonntag, 28. Juni, statt. Ziel ist dann das Museum Ludwig in Köln. Anmeldungen nimmt Michael Baaske vom Jugendamt unter info@spielmobilfelix.de entgegen. Das Programm „Kulturrucksack NRW“ wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft und das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden