Freizeit im Neanderland: Fitness- und Entspannungstipps für eine gesunde Zeit

49
Hoch hinaus geht es im Waldkletterpark in Velbert-Langenberg. Foto: Waldkletterpark VE-Langenberg
Hoch hinaus geht es im Waldkletterpark in Velbert-Langenberg. Foto: Waldkletterpark VE-Langenberg

Kreis Mettmann. Im Neanderland gibt es vielfältige Möglichkeiten, die Freizeit zu verbringen. Die Touristiker des Kreises Mettmann geben Tipps:

-Anzeige-
blank

Sonne tanken, dem Körper Kraft geben und Stress verringern: Gerade in der aktuellen Lage ist es wichtig, auf die Gesundheit zu achten und das Immunsystem zu stärken, so die Touristiker des Kreises Mettmann. Im Neanderland gibt es dazu zahlreiche Möglichkeiten, die meist vor der eigenen Haustür zwischen grünen Hügeln, Wäldern und Seen liegen.

Bereits als Einsteiger kann man das gesundheitliche Wohlbefinden mit leichten Fitnessübungen in der Natur fördern. Um sich aufzuwärmen und den Kreislauf zu stärken, eignen sich die klassischen Hampelmänner. Kniebeugen und Ausfallschritte unterstützen besonders die Beinmuskulatur und können im Freien entspannt ausgeführt werden. Ein weiterer Tipp ist der Mix aus regelmäßigem Laufen, Radfahren und Krafttraining, welches sich in der vielseitigen Umgebung des Neanderlands kombinieren lässt.

Workouts und Wanderungen auf 240 Kilometern

Für Workout und Wanderungen bietet die Region mit dem 240 Kilometer langen Neanderland-Steig und den zahlreichen Entdeckerschleifen ein weitläufiges Angebot. Wer lieber radelt, kann den Panorama-Radweg niederbergbahn erkunden – allerdings ist es ratsam, vorerst beliebte Tageszeiten und Wochenenden zu meiden.

Auf Wellen reiten kamm man in Langenfeld. Foto: Wasserki Langenfeld
Noch unter Einhaltung von Abstandsregeln: Auf Wellen reiten kann man in Langenfeld. Foto: Wasserski Langenfeld

Wieder geöffnet – unter Abstandsregeln – hat das Surf Langenfeld. Wasserskitouren und die Nutzung der beliebten, stehenden Surfwelle sind unter Auflagen ab sofort möglich.

Abenteurer finden im Waldkletterpark Velbert-Langenberg ihre sportliche Herausforderung. Derzeit ist eine Online-Anmeldung erforderlich, die bis eine Stunde vor dem Besuch gebucht und jederzeit kostenlos storniert werden kann.

Entspannung finden Naturfreunde im „Shinrin Yoku“. Das aus Asien stammende Konzept vom Waldbaden reduziert Stress und hebt das Wohlbefinden der Seele durch Wahrnehmungs- und Atemübungen. Hier hofft Brigitte Ulrich von „einfach waldbaden“ aus Ratingen, bald wieder Kurse für Interessierte anbieten zu können.

Weitere Ideen für Spaziergänge und Wanderungen finden sich unter www.neanderland.de/wandern.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden