Corona-Lage: Zelt-Zeit-Seeuferlauf am Grünen See entfällt

111
EIn Lauf um den Grünen See wird es am Pfingstsonntag nicht geben. Foto: Dirk Frohnert
EIn Lauf um den Grünen See wird es am Pfingstsonntag nicht geben. Foto: Dirk Frohnert

Ratingen. Der für den 31. Mai geplante Seeuferlauf rund um denen Grünen See findet aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht statt. Das bestätigt Veranstalter Georg Mantyk.

-Anzeige-
blank

Der Zelt-Zeit-Seeuferlauf fällt aus in diesem Jahr. Der Pfingstsonntag findet damit ohne das sportliche Gemeinschaftserlebnis am Grünen See statt.

Veranstalter Georg Mantyk, der unterstützt von der LEG Immobilien AG das Event auf die Beine stellt, hat den für den 31. Mai terminierten Lauf wegen der gesundheitlichen Risiken und der Vorgaben der NRW-Landesregierung nun offiziell abgesagt. Mantyk hat allerdings eine Alternative in Planung.

„Mittlerweile wenig überraschend werden wir den Zeit-Zeit-Seeuferlauf in diesem Jahr nicht ausrichten können“, so Mantyk. „Die bisher gemeldeten Teilnehmer erhalten ihr Startgeld komplett zurück und wir freuen uns auf die Ausgabe in 2021, die dann ein umso schöneres Zusammenkommen sein wird.“

“Run4Ratingen” als alternatives Angebot

Georg Mantyk hat ein alternatives, gänzlich neues Projekt initiiert, das auch in Coronavirus-Zeiten den sportlichen Wettkampf, aber vor allem die Lust an der Bewegung fördert: den “Run4Ratingen”.

Die Aktion soll parallel die regionale Wirtschaft unterstützen und helfen, die Folgen der momentanen Situation abzufedern. „Wir sind in der finalen Phase, das neue Projekt offiziell zu machen. Hintergrund ist, dass wir Wettkämpfe und Aktivitätsangebote anbieten werden, die jeder Teilnehmer gemäß der Vorgaben für sich allein absolvieren muss, die wir aber in einer Rangliste zusammenführen und belohnen werden.“

Genannte Belohnung werden Gutscheine von und für die Unternehmen in Ratingen und Umgebung sein, die in ihrer Existenz jetzt bedroht sind.

Informationen gibt es unter www.run4ratingen.de.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden