Osterfest in Corona-Zeiten

198
Zum diesjährigen Osterfest dürfen keine Gottesdienste in den Kirchen stattfinden. Symbolfoto: Pixabay
Zum diesjährigen Osterfest dürfen keine Gottesdienste in den Kirchen stattfinden. Symbolfoto: Pixabay

Kreis Mettmann/Velbert. Erleuchtete Kirchen, ein Ostergarten, Gedanken und Gedichte am Kreuz, eine Schatzkiste zum Download und Gottesdienste im Netz – die Gemeinden in Niederberg wollen ihren Mitgliedern trotz Corona eine besinnliches Osterfest nahebringen.

-Anzeige-
blank

In diesen Zeiten sind die Kirchen geschlossen und das Gemeindeleben steht still. So könnte man meinen. „Aber bei genauem Hinschauen, gibt es in den Kirchengemeinden und den Einrichtungen zur Zeit ordentlich Betrieb!“, sagt Superintendent Jürgen Buchholz. Pfarrer telefonieren mit Gemeindeglieder, andere organisieren Hilfsdienste oder verteilen ihre Predigt an die Haushalte, die es wünschen. Auf einmal ist es möglich, dass eine Dame weit entfernt per Handy dabei ist, wenn eine Verwandte beerdigt werden muss. Presbyterien und andere Leitungsgremien beraten und beschließen online. „Es ist wirklich erstaunlich, welche kreativen Wege erschlossen werden“, fasst Superintendent Buchholz zusammen.

An Ostern werden die Kirchen geschlossen bleiben. Dass ist vermutlich einmalig in der Geschichte des Christentums. Neben den bereits genannten Angeboten wird es deswegen andere Zeichen geben, die den Zusammenhalt in der Gemeinde und über die Gemeinden hinweg betonen:

Bis einschließlich Gründonnerstagabend läuten die Kirchenglocken wie bisher schon um 19.30 Uhr. Am Karfreitag schweigen die Glocken. In der Osternacht von Karsamstag, 11. April, auf Ostersonntag werden die Kirchen im Kreis Mettmann von 21 bis 22 Uhr innen erleuchtet. Das Motto lautet: „Ostern leuchtet von innen“. Ergänzend werden von 21.30 bis 21.45 Uhr die Glocken zum Osterfest läuten.

Am Ostersonntag, 12. April, werden in den evangelischen und katholischen Kirchen Nordrhein-Westfalens von 9.30 bis 9.45 Uhr die Glocken läuten. Dazu rufen die drei Landeskirchen und die fünf Bistümer im Bundesland ihre Gemeinden auf. Das ökumenische Geläut soll gerade in Zeiten der Corona-Krise die österliche Freude über den Sieg des Lebens zum Ausdruck bringen.

Kirchengemeinde Maria, Königin des Friedens in Neviges

Die Kirchengemeinde Maria, Königin des Friedens in Neviges hat eine „Schatzkiste Ostern“ von Gemeindemitgliedern für Gemeindemitglieder mit Bibeltexten, meditativen Texten, Ideen mit und für Kinder, Ostergrüßen, kreativen Ideen und Rezepten gefüllt. “So hoffen wir, dass wir allen ein Stück Gemeindeleben nach Hause bringen können. Klicken Sie einfach auf der Homepage der Gemeinde „Maria, Königin des Friedens“ auf den Link „Schatzkiste Ostern“ und dann: Viele Freude beim Entdecken!”, rät Gabriele Kneer vom Pfarrgemeinderat.

Evangelische Kirchengemeinde Langenberg

An Gründonnerstag, 9. April, lädt die Kirchengemeinde zum Gedenken an Dietrich Bonhoeffer ein. Um 19.30 Uhr läuten die Kirchenglocken, um 19.40 Uhr sind dann alle Langenberginnen und Langenberger eingeladen, an ihren Fenstern miteinander das bekannte Bonhoeffer-Lied: „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ zu singen. Der Text findet sich unter www.ekgla.de/Aktuelles. Die ursprünglich geplante Themenwoche wird im kommenden Jahr nachgeholt.

Ab Karfreitag, 10. April, steht ein großes Holzkreuz vor der Alten Kirche. Passanten können dann auf bereit liegenden Zetteln ihre Sorgen, Wünsche und Bitten notieren und an das Kreuz hängen. Das Kreuz wird dann für eine Woche stehen bleiben.

In der Osternacht werden um 21 Uhr die Glocken läuten. Für eine Stunde wird die Alte Kirche hell erleuchtet, zum Zeichen für das Licht, dass mit Ostern in die Welt gekommen ist.

Am Ostersonntag wird es zwischen 10 und 11 Uhr einen musikalischen Ostergruß geben, zunächst vor der Alten Kirche, dann an verschiedenen Stellen in Langenberg. Alle Anwohner sind eingeladen, an Fenstern und auf Balkonen zuzuhören. An Ostersonntag kann der zweite Videogottesdienst der Gemeinde unter www.ekgla.de/Andachten aufgerufen werden.

Evangelisch reformierte Kirchengemeinde Neviges

Die Ev.-ref. Kirchengemeinde geht mit ihrer Hausandacht neue Wege. Jeden Sonntag stellt die Gemeinde eine Hausandacht auf Youtube online, um möglichst vielen Gemeindemitgliedern die Teilnahme daran zu ermöglichen.
Ab Donnerstag, 9. April, bis zum Ostermontag wird ein Ostergarten im Gartenbereich des Ev. Gemeindehauses an der Siebeneicker Str. 5 angebote. An insgesamt sechs von Ehrenamtlern gestalteten Stationen sollen verschiedene Sinne angesprochen werden, um möglichst facettenreich in die Passionsgeschichte einzutauchen. Der Eintritt ist frei, der Garten in der Regel unbetreut, aber von 9 bis 21 Uhr geöffnet.

Für das bevorstehende Osterfest (Karfreitag und Ostersonntag) wird die Hausandacht zusätzlich ausgedruckt an alle Senioren der Gemeinde verteilt. Dazu treffen sich mehrere Ehrenamtliche am Mittwoch zum Kopieren, Falten und Verteilen. Spätesten am Donnerstagnachmittag soll die Hausandacht verteilt werden.

Wer auch nach Ostern Interesse hat, für jeden Sonntag, an dem kein öffentlicher Gottesdienst stattfindet, die Hausandacht zu erhalten, kann sich telefonisch unter der Nummer 02053/5032653  melden. Der Anrufbeantworter nimmt alle erforderlichen Daten auf, und die Hausandacht wird dann gebracht.

Evangelische Kirchengemeinde Velbert-Dalbecksbaum

In der Karwoche und über Ostern, vom 6. bis 13. April, ist die Apostelkirche am Berg von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Es besteht die Möglichkeit, im Kirchraum zu beten oder auch eine Kerze anzuzünden. “Wir bieten hier eine Möglichkeit, an diejenigen zu denken, die es schwer haben in diesen Tagen, denen wir für ihren Einsatz danken möchten und alle, die uns am Herzen liegen”, sagt Pfarrerin Andrea Kupatz zum Angebot der offenen Kirche.

Auf den bunten Zetteln hat Pfarrerin Andrea Kupatz Frühlingsgedichte und frohe Botschaften zusammengetragen. Sie sollen den Menschen helfen das Positive im Blick zu behalten, auch in der für viele schwierigen Corona-Zeit. Foto: Mathias Kehren
Auf den bunten Zetteln hat Pfarrerin Andrea Kupatz Frühlingsgedichte und frohe Botschaften zusammengetragen. Sie sollen den Menschen helfen, das Positive im Blick zu behalten, auch in der für viele schwierigen Corona-Zeit. Foto: Mathias Kehren

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden