Regenbogen-Fenster: Mitmachen bei Malaktion

1303
Die Stadtbücherei Velbert ruft zur Malaktion auf. Symbolbild: Pixabay
Die Stadtbücherei Velbert ruft zur Malaktion auf. Symbolbild: Pixabay

Velbert. Die Stadtbücherei Velbert startet eine Malaktion mit Kindern: Gemalte Regenbögen in Fenstern, an Türen und als Sammlung auf der Homepage der Bücherei, sollen Verbundenheit ausdrücken und Freude spenden. 

-Anzeige-
blank

Ganz besonders Kinder und Familien sind von der veränderten Lebenssituation in Zeiten des Kontaktverbotes zum Schutz vor dem Corona-Virus betroffen. Freunde treffen, gemeinsam toben, spielen und lernen – all das ist für Kinder im Moment nicht möglich. Kinder aus anderen europäischen Ländern, wie Italien oder Frankreich, machen die gleichen Erfahrungen. Und sie hatten die Idee zu einer Regenbogen-Malaktion, die allen Menschen Hoffnung und Mut geben soll. Diese Idee unterstützt die Stadtbücherei Velbert mit ihrem Aufruf zum Mitmachen an einer großen Malaktion. In der Zentralbibliothek in der Fußgängerzone in Velbert-Mitte prangt bereits ein riesengroßer Regenbogen und die beiden Bibliotheksmaskottchen Polli + Olli halten das „Alles ist gut“-Schild in die Höhe. Alle Velberter Kinder sind eingeladen, einen eigenen Regenbogen zu malen und diesen ins Fenster, an den Balkon oder die Haustüre zu hängen.

So können andere Kinder, die in Sichtweite wohnen oder zu einem Spaziergang oder Einkauf draußen sind, den Regenbogen sehen und erkennen, dass alle Kinder in der gleichen Situation wie sie selbst sind. Und sicher ist: über die bunten Zeichen der Solidarität freuen sich nicht nur die Kinder, sondern alle Menschen!

Wer eine Regenbogen-Malvorlage mit Polli+Olli haben möchte, findet diese auf der Homepage der Stadtbücherei www.stadtbuecherei-velbert.de. Ansonsten heißt es: Ran an die Farbkästen und tolle, bunte Regenbögen gemalt. Und auch im Internet soll es bunt werden: Wer mag, kann ein Foto seines Regenbogenbildes per E-Mail an stadtbuecherei@velbert.de senden; gerne auch mit Namen und Alter versehen. Alle Bilder werden dann auf der Facebook-Seite der Stadtbücherei in einer Bildergalerie veröffentlicht.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden