Betrügerische Anrufe: Polizei warnt vor dem “Enkeltrick”

29
Die Kreispolizeibehörde Mettmann warnt aus aktuellem Anlass vor Telefonbetrügern. Foto: Polizei Mettmann
Die Kreispolizeibehörde Mettmann warnt aus aktuellem Anlass vor Telefonbetrügern. Foto: Polizei Mettmann

Kreis Mettmann. Die Polizei warnt vor Trickbetrügern: Fälle gibt es im gesamten Kreisgebiet, insbesondere derzeit in den Städten Hilden und Heiligenhaus.

-Anzeige-

Die Polizei registrierte nach eigenen Angaben am Donnerstag über 20 solcher Anrufe. In nahezu allen Fällen nutzten weibliche Anruferinnen den “Enkeltrick”. Sie riefen bei Senioren an und gaben sich als deren Enkelin aus, um Unterstützung – in Form einer Bargeldübergabe – in einer Notlage zu erbitten.

Trotz der geschickten Vorgehensweise der Trickbetrügerinnen ist es dieses Mal jedoch nicht zu finanziellen Schäden gekommen, so die Polizei, die zudem unterstreicht, welche Maßnahme in derartigen Betrugsfällen geboten ist: Auflegen.

Kreispolizei erklärt den “Enkeltrick”

Diese konkrete Anrufswelle nimmt die Kreispolizeibehörde Mettmann zum Anlass, um vor der Masche der Trickbetrüger zu warnen, die sich am Telefon als vermeintliche Angehörige meist hochbetagter Bürgerinnen und Bürger ausgeben.

Beim “Enkeltrick” benutzen die kriminellen Anrufer variierende Legenden und Maschen für ihre Betrugshandlungen. Mal melden sie sich am Telefon als vermeintliche Familienangehörige, Freunde oder Bekannte der Angerufenen und täuschen analog zum “Enkeltrick” eine akute, meist finanzielle Notlage vor, aus denen die Angerufenen durch Übergabe von Bargeld oder Wertgegenständen möglichst schnell heraushelfen sollen.

In allen Fällen haben es die betrügerischen Anrufer gezielt auf die Finanzen und Wertgegenstände der Angerufenen abgesehen. Sobald sich Angerufene zur Hilfe für den “notleidenden Angehörigen” bereit erklären, wird ein Bote angekündigt, der sich nur wenig später persönlich meldet, dabei oft mit einem am Telefon zuvor vereinbarten Kennwort ausweist und das Geld oder andere Werte der betrogenen Opfer abholt.

Betrügern sollten Angerufene am Telefon keine Chance lassen. Und: “Informieren Sie sofort die ‘richtige’ Polizei, wenn Sie vermuten, dass es ein Telefonbetrüger auf Sie abgesehen hat – wählen Sie eigenhändig die Notrufnummer 110″, informiert die Kreispolizeibehörde.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden