Getrennt und doch zusammen: Nachwuchs der Einigkeit trainiert per WhatsApp

16
Statt auf dem Sportplatz trainiert der Nachwuchs derzeit online. Foto: pixabay
Statt auf dem Sportplatz trainiert der Nachwuchs derzeit online. Foto: pixabay

Wülfrath. Der Sportbetrieb des TSV Einigkeit Dornap-Düssel ist aufgrund der Coronavirus-Lage lahmgelegt. Der Nachwuchs trainiert trotzdem – per WhatsApp.

-Anzeige-

Besondere Zeiten erfordern besondere Kreativität, das gilt auch für die Fußballer des TSV Einigkeit Dornap-Düssel, die im Jugendbereich nun mittels Smartphone-Verbindung trainieren, damit der Nachwuchs fit bleiben und den Teamgeist einer Fußballmannschaft aufrecht erhalten kann.

Am Freitag trainierte die komplette Mannschaft der Fußball B-Jugend – räumlich getrennt, aber trotzdem gemeinsam – eine volle Einheit. Mithilfe kurzer Videoclips, die Trainer Enzo Panepinto mit seinen Söhnen Luis und Leo aufgenommen hat, wurden die jeweiligen Übungen in voller Länge vorgemacht und live in die WhatsApp-Gruppe der Mannschaft gesendet. So konnte jedes Teammitglied die Übungen wie sonst auf dem Platz nach Anleitung des Trainers durchführen. Trotz der räumlichen Trennung konnte das Team so zeitgleich trainieren.

Feedback fällt positiv aus

Erstes Feedback hat der TSV Einigkeit bereits erhalten, freut sich Karl-Heinz Schultz. Nachwuchs-Kicker Samuel – er hatte an dem Tag Geburtstag – fand das Online-Training “sehr gut”. Auch nach der Krisenzeit könne man das Format weiterführen. Das Heim-Training sei anstrengend, aber “so soll es ja auch sein”, meint Samuel.

Elena sieht das ähnlich. Auch ihr hat das neuartige Training gefallen: “Die Übungen waren teilweise neu, was das Ganze nochmal abwechslungsreicher gemacht hat”. Auch ein richtiges Gemeinschaftsgefühl kam auf: “Irgendwie hat es sich doch so angefühlt, als wären wir alle zusammen, weil alle zum gleichen Zeitpunkt online waren und man im Kopf hatte, dass das ganze Team gerade mitmacht”, meint Elena.

Nicht nur die Kicker selbst, auch ihre Eltern finden die Idee gut. Eine Spieler-Mutter schrieb dem Verein: Das war ein Highlight für meinen Sohn nach dieser unglaublich krassen Woche!

Die Dornap-Düsseler wollen diese Art des Trainings nicht nur häufiger, sondern regelmäßig durchführen. Neben der körperlichen Fitness und dem Spaß, stehe vor allem die sinnvolle Beschäftigung der Kids und die Aufrechterhaltung des Teamgedankens im Vordergrund.

Irgendwann kehrt das Team auch wieder auf den Sportplatz zurück, aber “bis dahin ist halt Kreativität gefragt, um ‘sicher’ im Training zu bleiben”, so Karl-Heinz Schultz.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden