Wülfrather Judo-Nachwuchs überzeugt auch in Duisburg

185
Auch die ganz jungen Nachwuchskämpfer haben sportlich überzeugt. Foto: TB Wülfrath
Auch die ganz jungen Nachwuchskämpfer haben sportlich überzeugt. Foto: TB Wülfrath

Wülfrath. In Duisburg haben die Bezirksmeisterschaften im Judo stattgefunden. Mit dabei ist auch dort der Nachwuchs des TB Wülfrath gewesen.

-Anzeige-
blank

Bei dem Wettkampf erfolgreich war der TBW-Judoka Roman Distel. Er wurde Bezirksmeister der U15.

Mit drei Siegen setze sich Konstantin Distel in der Klasse bis 50 kg durch und wurde verdient in seinem ersten Jahr in dieser Altersklasse Bezirksmeister. Sein Zwillingsbruder Roman stand nach vier Siegen im Finale bis 43 Kg. Der Finalkampf ging knapp verloren, am Ende blieb die Silbermedaille. 

Elina Merta konnte bei den Mädchen das kleine Finale bis 44 kg erreichen, dass sie gegen ihre Wülfrather Kameradin Victoria Pinjeder gewann. Alle drei platzierten Kämpfer qualifizierten sich für die höchste Ebene der U15, die Westdeutsche Meisterschaft.
In der Altersklasse U18 konnte Arthur Distel bei seinem ersten Turnier nach langer Wettkampfpause den fünften Platz bei den Bezirksmeisterschaften erreichen. Er verpasste die Qualifikation zur nächsten Ebene knapp.

Nach langer Verletzungspause konnte sich Fabienne Püchel für die deutsche Meisterschaften der Frauen in Stuttgart qualifizieren. „Leider blieb sie dort aufgrund  der hohen Nervosität deutlich unter ihren Möglichkeiten“, heißt es vom TB Wülfrath. Sophie Puechel konnte verletzungsbedingt bei der Meisterschaft nicht antreten.

Die U13 des TB Wülfrath war mit sieben Kindern beim Kreisturnier am Start. Mit guten Platzierungen kehrten die Nachwuchshoffnungen nach Wülfrath zurück: Erste Plätze errangen Leroy Westhoff und Timo Pinjeder; einen zweiten Platz erkämpfte Julian Rehm; dritte Plätze gingen an Jonathan Kramer, Piet Schmahl, Leander Zywietz und  Richard Schmidt.

„Das Trainerteam freut sich über die guten Ergebnisse und sieht der Saison positiv entgegen“, so die Vereinsverantwortlichen zu den gezeigten Leistungen der Nachwuchs-Judoka.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden