Realschule verabschiedet Elisabeth Lux

195
Mit einem „Dinner for Elisabeth“ verabschiedeten Schüler und Lehrer der Realschule Heiligenhaus ihre Konrektorin. Foto: privat
Mit einem „Dinner for Elisabeth“ verabschiedeten Schüler und Lehrer der Realschule Heiligenhaus ihre Konrektorin. Foto: privat

Heiligenhaus. Die Realschule Heiligenhaus hat Elisabeth Lux verabschiedet. Nach fast 40 Jahren im Schuldienst und 20 Jahren als 1. Konrektorin geht sie nun in den Ruhestand.

Die ganze Schulgemeinde hatte sich eingefunden, um den Abschied zu feiern. Die Schüler sorgten mit einem Überraschungsflashmob samt einstudiertem Tanz auf dem Schulhof sowie Konfettikanone und Seifenblasen für Stimmung.

Anschließend gab es in der Aula eine Feierstunde mit lustigen und besinnlichen Inhalten. Bürgermeister Michael Beck, Schuldezernent Björn Kerkmann, und Ruth Ortlinghaus vom Arbeitskreis Kultur im Stadtmarketing gaben sich die Ehre und überreichten Geschenke, aber auch ehemalige Weggefährten und Schüler kamen zu Wort.

Die Schulleiterin Sonia Cohen schilderte Elisabeth Lux als eine erfolgreiche, beliebte und engagierte Lehrerin mit Haut und Haaren, als ein Organisationstalent, als eine weise Frau, die keine übereilten Entscheidungen trifft und als eine starke, loyale Partnerin.

Die Lehrkräfte hatten der textilbegeisterten Konrektorin ein Patchwork-Kissen erstellt, bei dem jeder ein kleines Textilstück gestaltet hatte.

Völlig überrascht war die scheidende Konrektorin, als sie zum Abschluss vom Butler James zum „Dinner for Elisabeth“ abgeholt wurde. Die spontane Rolle – adaptiert an ihre Schulvergangenheit – gelang es ihr, bravourös zu spielen. Sie brachte bei der Gelegenheit dem Butler und dem geneigten Publikum gleich einige Chi-Gong-Übungen zum Stressabbau bei.

„Ich bin überwältigt von so viel Dank“, sagte die Konrektorin am Ende. „Lehrerin war immer mein Traumberuf und ich habe immer und besonders heute von den Schülern ganz viel zurück bekommen.“

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden