Bach-Pianist Evgeni Koroliov spielt das “Wohltemperierte Klavier”

145
Evgeni Koroliov gastiert in der Essener Philharmonie. Foto: Gela Megrelidze
Evgeni Koroliov gastiert in der Essener Philharmonie. Foto: Gela Megrelidze

Essen. In der Philharmonie Essen interpretiert der Bach-Pianist Evgeni Koroliov den ersten Teil des „Wohltemperierten Klaviers“ am Samstag, 25. Januar, ab 20 Uhr.

Schon mit 17 Jahren hat der russische Pianist Evgeni Koroliov Bachs wichtigstes Klavierwerk erstmals aufgeführt. Der Dirigent Hans von Bülow bezeichnete das „Wohltemperierte Klavier“ von Johann Sebastian Bach einst als „Altes Testament der Klaviermusik“. Bis heute ist der Zyklus für Pianisten eine besondere Herausforderung, in der sich der ganze Mikrokosmos musikalischer Ausdrucksformen entwickeln kann.

Als der Komponist György Ligeti ihn eines Tages mit der „Kunst der Fuge“ hörte, rief er den Pianisten anschließend an und fragte, ob er nicht auch Stücke von ihm spielen wolle. Koroliov öffnet mit seinem Bach-Spiel immer wieder Türen. Sein Anschlag ist sanft, jeder einzelne Ton klingt weich, verliert aber nie seinen Kern. Heute gibt der in Moskau geborene Pianist mit der ihm eigenen Bescheidenheit zu, dieser Musik so nahe zu sein, als „hätte ich dem Meister über die Schulter geschaut“. „Bachs Musik ist so allumfassend und gewichtig“, gesteht er, gleichzeitig sei sie „irgendwie selbsterklärend“.

Den zweiten Teil des „Wohltemperierten Klaviers“ wird Evgeni Koroliov in der Spielzeit 2020/2021 in Essen präsentieren.

Karten zum Preis von 28 Euro und weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 0201 81 22-200 und über www.philharmonie-essen.de.