Das sollten Eltern über Cannabis wissen: Die Diakonie lädt ein zum Info-Abend

157
Cannabis om Fokus: Um Konsum und rechtliche Rahmenbedingungen geht es auf einem Info-Abend der Diakonie. Foto: Symbolbild (pixabay)
Cannabis om Fokus: Um Konsum und rechtliche Rahmenbedingungen geht es auf einem Info-Abend der Diakonie. Foto: Symbolbild (pixabay)

Kreis Mettmann. Die Suchthilfe der Diakonie im Kreis Mettmann lädt am Mittwoch, 29. Januar, zu einem Elterninformationsabend in die Räumlichkeiten an der Hauptstraße 9 in Erkrath-Hochdahl ein. Los geht es um 19 Uhr.

Jeder siebte Heranwachsende zwischen 12 und 19 Jahren hat mindestens einmal im Leben Cannabis konsumiert, heißt es von der Suchthilfe der Diakonie. Wenn Eltern feststellen, dass ihre Kinder Cannabis rauchen, fühlen sie sich häufig überfordert. Ein Grund: Ihnen fehlen Informationen und Kompetenzen, angemessen auf den Cannabiskonsum ihrer Kinder zu reagieren.

Auch die aktuelle Legalisierungsdebatte würde Eltern und Erziehungsberechtigte zusätzlich verunsichern.

An dem Elternabend werden grundlegende Informationen zum rechtlichen Hintergrund, zu Konsumformen und Nachweiszeiten von Cannabis vermittelt. Zudem soll die Bedeutung von Rauscherfahrungen und Suchtmittelkonsum für das Erwachsenwerden betrachtet und Methoden vorgestellt werden, mit denen im Rahmen von Suchtprävention mit Jugendlichen gearbeitet wird.

Der Referent des Abends führt laut Diakonie seit 2003 Kurse mit Mädchen und Jungen durch, die polizeilich aufgefallen sind. Eine frühzeitige Ansprache eröffnet dabei die Möglichkeit, die Einstellung zu Cannabis zu reflektieren, Klarheit über die rechtliche Situation und über die Substanz Cannabis zu erlangen und gesundheitliche Risiken einzuschätzen.