Der “Kinderfresser” besucht Schulen: Bewerbungsfrist für Hörspiel-Lesung verlängert

81
"Der Kinderfresser" ist ein interaktives Live-Hörspiel. Foto: härmanz

Kreis Mettmann. Die Bewerbungsphase für die Förderung von Live-Hörspiel-Lesungen in Grundschulen mit Autor Klaus Strenge und Ensemble läuft. Grundschulen aus NRW können sich für eine Aufführung an ihrer Schule bewerben: Nach einer Verlängerung der Frist nun bis zum 27. Januar.

In seinen Live-Hörspiel-Lesungen entführt Autor Klaus Strenge das Publikum als Erzähler und Regisseur in eine Geschichte voller abenteuerlicher Begebenheiten, fantastischer Figuren, live eingespielter Geräusche, Klänge und Melodien.

Das Mitmachhörspiel erobert seit 2018 die Herzen von mehr als 10.000 Kindern, Lehrern und Eltern, denn es erzählt eine packende Geschichte um die neunjährige Cilly, die mitten in der Nacht ihre Angst vor dem Monster unter ihrem Bett besiegen muss. Hilfe bekommt sie dabei von einem Mutmach-Monster namens “Kinderfresser”.

Die Kinder im Publikum sind als tatkräftige Unterstützer gefragt: als Chor, Geräuschemacher, Klangassistenten, Bühnenhelfer, Techniker und Nachwuchs-Sprecher. Die Lesekinder werden zuvor sogar in einem separaten Coaching auf diese Aufgabe vorbereitet.

Grundschulen in NRW können sich bis zum 27. Januar für Aufführungen an ihrer Schule zu bewerben und eine Förderung durch die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West erhalten. Informationen gibt es online unter www.der-kinderfresser.de.