Dietrich-Bonhoeffer-Läufer etablieren sportliche Tradition

78
DBG-Schülerin Maria Voulkidou kämpft um jede Sekunde. Foto: DGB
DBG-Schülerin Maria Voulkidou kämpft um jede Sekunde. Foto: DGB

Ratingen. Bereits zum dritten Mal sind Schüler, Lehrkräfte und Eltern des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums beim Neujahrslauf angetreten.

Die neue Lauf-AG im Rahmen des neuen Ganztagskonzepts der Schule – anstatt am herkömmlichen Unterricht, nehmen die Schüler jeden Mittwochnachmittag an einer AG teil – machte sich nach Ansicht der Schulverantwortlichen bemerkbar: deutlich mehr jüngere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 seien an den Start gegangen.

Der Lauf begann mit den 2,1 Kilometern. Sarah Speckenbach kam als eine der jüngsten Teilnehmenden nach zehn Minuten als Vierte ihrer Altersklasse ins Ziel. Damit lief sie etwa eine Minute vor Joel Fleer ein, der sich auch zu letztem Jahr gut verbessern konnte. Es folgten Maximilian Weinling und Isabell Hendricks sowie Patricia Scheunemann und die bereits wettkampferfahrene Aileen Demirel.

Im Anschluss gingen viele der Gymnasiasten über die 5-km-Strecke an den Start. Bemerkenswert: Familie Krämer-Stechmesser bleibt läuferisch aktiv, obwohl Sohn Sven bereits vor zwei Jahren sein Abitur absolviert hat. Er lief wieder einmal als Schnellster in knapp über zwölf Minuten über die Ziellinie. Ihm folgten Vater Metin Akbaba und Lehrerin Chantal Gobrecht.

Hervorragend war auch wieder die Leistung von Jan Wirminghaus, der sogar Zweiter seiner Altersklasse wurde. Auch bei der Q1-Schülerin Maria Voulkidou zeigte sich, dass sie von der ersten Stunde an bei jedem Lauf dabei ist: Sie verbesserte sich im Gegensatz zu dem Lauf vor zwei Jahren um drei Minuten.

Die Achtklässlerinnen Mia Wirminghaus und Anna Concéllon lieferten sich einen Kampf um den dritten Platz der AK14. Dabei siegte Mia am Ende knapp vor Anna. Es folgten Valentin Hartmann zusammen mit seinem Vater Björn, Leona Thies, Sami Akbaba, Anni und Mutter Jana Lewerenz sowie Alper Caliskan, Tariku Bosch und Jolie Schmidt, die zum ersten Mal die 5-km-Strecke bewältigten.

Neben Saskia Neumann betreut die Schülerin Sara Concéllon die Lauf-AG, die ihr Können über die fünf Kilometer unter Beweis stellte. Erfreulich war auch die Teilnahme von Familie Schütz, die gleich mit vier Teilnehmen den aktiv waren. Ebenfalls im Familienband waren Stefanie Scherner und ihr Vater unterwegs. Sie hatten nach dem Lauf über 5km im letzten Jahr fleißig trainiert und liefen sogar die 10-km-Strecke. Stefanie unterschritt dabei die “magische Grenze” von 60 Minuten. Ebenso wie Referendar Oscar Lino Delgado. Wie in jedem Jahr waren auch Franco Scheil und Michael Greven dabei, die beide in 42 und 43 Minuten ganz vorne im Feld über die Ziellinie liefen.

„Wie immer ein toll organisierter Lauf mit vielen Bestzeiten! Veranstaltungen wie diese stärken die Schulgemeinschaft sowie das Miteinander von Schülern, Eltern und Lehrern.“, so stellvertretende Schulleitern Blum-Campa, die zusammen mit Lehrerin Annette Löwenberg zum Anfeuern mit dabei war. “Wir werden bestimmt beim nächsten Lauf – der Breitscheider Nacht im Mai – wieder mit dabei sein.”