Erster Ratinger Frauenkalender für 2020 erschienen

315
Zum ersten Mal erscheint der Ratinger Frauenkalender. Bild: Stadt Ratingen
Zum ersten Mal erscheint der Ratinger Frauenkalender. Bild: Stadt Ratingen

Ratingen. Für das Jahr 2020 erscheint erstmalig ein Ratinger Frauenkalender. Dieser ist am 14. und 15. Dezember auf dem Weihnachtsmarkt rund um St. Peter und Paul am Stand des Heimatvereins gegen eine Schutzgebühr von zwei Euro erhältlich. Anschließend kann der Kalender in der Touristeninformation der Stadt Ratingen, Minoritenstraße 3a, erworben werden.

Geplant, zusammengestellt und herausgegeben wird dieser Kalender mit Aktionen, Kultur und Infos von der Ratinger Fraueninitiative und der Gleichstellungsstelle der Stadt Ratingen.

Die Anregung für solch einen Frauenkalender stammt von einem Mann. Manfred Evers von der Volkssolidarität brachte diese Idee aus dem Norden Deutschlands mit und gab einen entsprechenden Flyer an die stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte, Gabi Welsch-Schwalfenberg, mit den Worten „Ist das nicht auch etwas für Ratingen?“. Die Idee wurde in der Fraueninitiative beraten und weiterentwickelt, so dass ein „richtiger“ Tischkalender entstanden ist. Beim Treffen der Initiative am 10.Dezember hielten die Frauen das fertig gedruckte Werk stolz in den Händen.

2020 stehen nun in jedem Monat Frauen und ihre Themen im Fokus. In der Regel am letzten Dienstag im Monat findet eine Aktion, ein Treffen oder eine Veranstaltung dazu statt. Die genauen Termine und entsprechende Informationen finden sich in dem Kalender.

Start ist am 28. Januar um 18.30 Uhr. Hey-Jin Bitterwolf stellt sich in ihrem Bistro „Jim  Joe“ vor. Im Talk  mit Daniela Jänsch  erzählt sie beispielsweise, wie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Gastronomie gelingen kann. Im Mai moderiert Museumsleiterin Wiebke Siever ein Gespräch mit der Künstlerin Irmel Droese im Museum Ratingen zur aktuellen Ausstellung. Im Juni erläutert Dr. Erika Münster-Schröer die Frauengeschichte in Ratingen vom Mittelalter bis zur Neuzeit im Rahmen eines Stadtrundgangs. Im Juli stellen sich im Ratinger Kino an der Lintorfer Straße die Betreiberinnen, Margarete Papenhoff und Gabriele Rosslenbroich, vor. Die Ratinger Künstlerin Mo Kleinen lädt im September in ihr Atelier nach Ratingen-Homberg ein.

Insgesamt gibt es 2020 in zwölf Monaten zwölf spannende und informative Aktionen. Der Ratinger Frauenkalender führt durch das Jahr und eignet sich für den eigenen Gebrauch ebenso wie als kleiner Weihnachtsgruß für die Freundin, Nachbarin oder Kollegin.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden