Erstes Halbjahr 2020: Neanderthal-Museum mit vollem Programm

115
Das Neanderthal-Museum öffnet am zweiten Weihnachtsfeiertag und an Neujahr. Archivfoto: Super Tipp
Das Neanderthal-Museum öffnet am zweiten Weihnachtsfeiertag und an Neujahr. Archivfoto: Super Tipp

Mettmann. Auch im neuen Jahr hat das Neanderthal-Museum in Mettmann für seine Besucher wieder eine Reihe von Veranstaltungen im Programm.

Noch bis zum 3. Mai ist die Sonderausstellung „Gladiatoren – Helden der Arena“ zu sehen. In der Ausstellung begegnen die Besucher lebensgroßen Gladiatoren in originalgetreuer Kampfmontur und können die Ausrüstung selbst anprobieren.

Originale Fundstücke, wissenschaftliche Rekonstruktionen und interaktive Medienstationen erzählen nicht nur die Geschichte des Kolosseums, sondern lassen das Leben der Gladiatoren zu einer eindrucksvollen Erfahrung werden. Gelegenheit, die Arenahelden im Dunkeln zu erleben, gibt es bei den beliebten Taschenlampenführungen.


Bei der Familien-Nacht sorgen Mitmachstationen für Unterhaltung und Spaß. Zudem gibt es spannende Kampfvorführungen, Familienwettbewerbe und Rätsel rund um das römische Leben.

Die „DoggyDays“, Bestimmungstage und Kuratorenführungen stehen ebenfalls wieder auf dem Programm.

In der Steinzeitwerkstatt können Besucher in zahlreichen Wochenend-Workshops von Bogenbau bis Steinzeittechniken selbst aktiv werden. Für alle, die bereits einen Bogen gebaut haben, gibt es ab April wieder die Möglichkeit, sich im Bogenschießen zu üben.

Das komplette Veranstaltungsprogramm des Neanderthal Museums für das erste Halbjahr 2020 steht auf der Museums-Homepage unter www.neanderthal.de oder hier als Download bereit.