Wechsel bei der Kreissparkasse in Wülfrath

616
blank
Wechsel bei der Sparkasse in Wülfrath: Hans Werner Fritze (l.) geht in Ruhestand. Vorstandsvorsitzender Christoph Wintgen (M.) stellt den Nachfolger Thomas Meuser vor. Zum "Amtswechsel" spendet die Kreissparkasse 2.000 Euro an "Wülfrather Kinder in Not". Foto: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. Hans Werner Fritze (60) verlässt Wülfrath. Der Filialdirektor der Kreissparkasse Düsseldorf geht auf eigenen Wunsch in den Ruhestand. Nachfolger wird Thomas Meuser (45).

-Anzeige-
blank

Fritze, nach eigenen Worten “Sparkasssen-Mann durch und durch”, begann seine Laufbahn 1976 bei der Kreissparkasse Düsseldorf mit der Ausbildung. Er entwickelte eine Leidenschaft für das Kreditgeschäft, studierte am Lehrinstitut für kommunales Sparkassen- und Kreditwesen in Bonn und schloss dieses Studium als Diplom-Sparkassenbetriebswirt ab.

Im Mai 2001 wechselte er als Leiter der Wülfrather Filiale in die Kalkstadt, die er nun nach mehr als 18 Jahren verlässt. Am Mittwoch ist er das letzte Mal im Haus. “Mir fällt der Abschied nicht ganz leicht”, sagt Fritze. Aber die Entscheidung habe schließlich er selbst getroffen, aus verschiedenen privaten Gründen.

Dank für 43 Jahre bei der Kreissparkasse sprach Vorstandsvorsitzener Christoph Wintgen an den scheidenden Filialdirektor im Rahmen einer Pressekonferenz aus. Eine öffentliche Amtsübergabe wird es nicht geben. Stattdessen spendet die Kreissparkasse 2.000 Euro an die Einrichtung “Wülfrather Kinder in Not.”

Das ist auch im Sinn des neuen Leiters des Wülfrather Filiale, Thomas Meuser, der bereits mit der Übernahme der Geschäfte von Hans Werner Fritze beschäftigt ist. Meuser fungiert als Gebietsdirektor, nicht mehr als Filialdirektor. “Nur eine Namensänderung”, erklärt Vorstandsvorsitzender Wintgen, es handele sich nicht um eine Neuverteilung von Aufgaben.

Meuser kommt aus Grevenbroich, begann seine berufliche Laufbahn 1994 bei der Provinzial in Düsseldorf, wodurch er auch schon Wülfrath kennenlernte. Im Januar 2013 kam er zur Kreissparkasse Düsseldorf, wo er bisher in leitender Funktion im Vertrieb tätig ist. Sechs Jahre später übernimmt er jetzt die Leitung der Kreissparkasse in Wülfrath.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden