Weihnachtstüten-Aktion der Tafel gestartet

415
Maria Thiele, Tanja Högström, Marion Hoffmann, Ingrid Gailus und Brigit Neerincx zeigen, was in eine Weihnachtstüte gepackt werden kann. Foto: Mathias Kehren
Maria Thiele, Tanja Högström, Marion Hoffmann, Ingrid Gailus und Brigit Neerincx zeigen, was in eine Weihnachtstüte gepackt werden kann. Foto: Mathias Kehren

Velbert/Heiligenhaus/Wülfrath. Zum zwölften Mal bittet die Tafel für Niederberg um Unterstützung ihrer Weihnachtstüten-Aktion. Wie schon in den Vorjahren rufen die Ehrenamtlichen der Tafel dazu auf, ein Weihnachtsessen für Alleinstehende und Familien zusammenzustellen.

“Ein Weihnachtsessen für alle”, dieses Ziel verfolgt die Tafel für Niederberg mit ihrer Weihnachtstüten-Aktion, die dieses Jahr schon zum zwölften Mal an allen Tafel-Standorten stattfindet. Damit auch bedürftige Familien und Alleinstehende die Weihnachtstage festlich begehen können, bittet die Tafel um Mithilfe bei ihrer Weihnachtstüten-Aktion.

“Die Spendenbereitschaft war immer riesengroß”, freut sich Tanja Högström, die die Aktion bei der Tafel koordiniert. Neben vielen privaten Spendern haben in der Vergangenheit auch etliche Einrichtungen gesammelt. 1001 Weihnachtstüten sind so im letzten Jahr gefüllt und an Bedürftige weitergegeben worden, berichtet Högström.

Alle Zutaten werden in eine Tüte oder Paket gepackt und bei der Tafel abgegeben. Diese wird dann am Folgetag unmittelbar an bedürftige Menschen weitergegeben.

Die Weihnachtstüte packen 

Die Lebensmittel sollten haltbar verpackt sein. Eingepackt werden können beispielsweise  Kaffee, Reis, Nudeln, Knödel, Gemüsekonserven und Suppen. Weiterhin Fleischprodukte in Konserven, z. B. Würstchen, oder auch Gutscheine vom Metzger. Für den Nachtisch oder als Nascherei eignen sich Plätzchen gut.
“Die Empfänger freuen sich sehr, wenn etwas Persönliches dazu gelegt wird”, sagt Tanja Högström. Das kann eine Weihnachtskarte sein oder auch Familienrezepte oder Kerzen.

Die Weihnachtstüte abgeben

Die fertig gepackten Weihnachtstüten werden von den Ehrenamtlichen der Tafel entgegengenommen. Der Termin ist Montag, 16. Dezember, von 11 bis 18 Uhr an allen Tafelstandorten: In Wülfrath bei “Kaffee+Kunst” am Rathaus, Am Rathaus 7, in Heiligenhaus an der Rheinlandstr. 26, in Velbert-Mitte an der Friedrichstr. 320 (ehemalige Kita St. Joseph), in Langenberg am Kreiersiepen 7 (Altes Vereinshaus) und in Neviges an der Schaesbergstraße 2-4.

Die Weihnachtstüte abholen

Die Weihnachtstüten werden bei der Tafel an die Besucher verteilt am Dienstag, 17. Dezember, von 12 bis 17 Uhr in Wülfrath, von 13 bis 16 Uhr in Neviges und von 13 bis 16 Uhr in Langenberg.
Die Ausgabe in Heiligenhaus und Velbert-Mitte ist am Mittwoch, 18. Dezember, von 13 bis 18 Uhr in Heiligenhaus und von 13 bis 17 Uhr in Velbert-Mitte.
Die Weihnachtsüten-Aktion richtet sich nicht nur an Inhaber von Tafelkarten. Es können alle Menschen in den Genuss einer Weihnachtstüte kommen, die ihre Bedürftigkeit vor Ort in geeigneter Form nachweisen können.

Spenden für die Aktion und die Tafel

Wer keine Zeit hat, selbst eine Weihnachtstüte zu packen, für den übernimmt die Tafel das. “Pro 25 Euro, die wir mit dem Vermerk „Weihnachtstüten 2019“ als Spende erhalten, stellen wir eine Weihnachtstüte zusammen oder unterstützen die Ausgabestellen!”, so Högström. Das Spendenkonto lautet: Bergische Diakonie, Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE65 3702 0500 0000 4747 47, BIC: BFSWDE33XXX. In den Verwendungszweck schreiben Spender “Tafel Weihnachtstüten 2019” und ihre Adresse, um eine Spendenquittung zu erhalten.