TB Wülfrath vor Heimspiel gegen Bonn

122
Der Jubel über das Erreichen der Tabellenspitze rückt in greifbare Nähe: Im nächsten Spiel muss dafür ein Erfolge her. Foto: TBW
Der Jubel über das Erreichen der Tabellenspitze rückt in greifbare Nähe: Im nächsten Spiel muss dafür ein Erfolge her. Foto: TBW

Wülfrath. Nach dem Erfolg gegen Tabellenführer Lank, tritt der TB Wülfrath bereits am Donnerstag, 5. Dezember, wieder auf dem Feld – dann gegen Bonn. Anwurf ist um 19.30 Uhr in der Fliethe.

Durch die Hallendach-Sanierung werden die Wülfratherinnen im Dezember zwei Spiele unter der Woche austragen: am kommenden Donnerstag sowie am 19. Dezember gegen Überruhr.

Gast wird der Drittliga-Absteiger aus Bonn sein, der nur knapp am Verbleib in der Liga gescheitert ist. In dieser Saison tut sich die Mannschaft von Jochen Scheler noch schwer. Es waren aber auch einige hochkarätige Abgänge zu verzeichnen und die Einbindung von neuen jungen Spielerinnen braucht Zeit. Dennoch waren die beiden Heim-Niederlagen gegen St. Tönis und TD Lank überraschend.

Für den TBW ist es schwierig die Bonner Mannschaft einzuschätzen. Das Team um Trainer Michael Cisik will sich auf die eigene Leistung fokussieren. “Wenn wir wieder in der Lage sind eine stabile Abwehr mit guten Torhüterinnen dahinter zu stellen, muss Bonn einen hohen Aufwand betreiben um erfolgreich zu sein und uns wird es Chancen auf die schnellen Gegenstoß- Tore eröffnen”, heißt es vom TB Wülfrath zu einer möglichen Erfolgsstrategie gegen den TSV Bonn.

Mit einem Sieg können die Wülfratherinnen sich wieder auf Platz eins der Tabelle schieben. Die Mannschaft hofft daher auf zahlreiche Unterstützung von der Tribüne.