Sieg gegen Lank: TBW rückt auf zweiten Tabellenplatz vor

86
Traf fünfmal für den TBW: Kristin Meyer. Archivfoto: Mathias Kehren
Traf fünfmal für den TBW: Kristin Meyer. Archivfoto: Mathias Kehren

Wülfrath. Der TB Wülfrath hat das Spiel gegen den Tabellenführer TD Lank TV mit 27:23 gewonnen.

Eine gewisse Nervosität war beiden Mannschaften anzumerken. Ein Grund dafür könnte unter anderem der Wechsel von Trainer Michael Cisik von Lank nach Wülfrath zu dieser Saison gewesen sein. Zu Beginn dominierten die Abwehrreihen das Spielgeschehen – nach sechs Minuten waren beide Mannschaften erst zweimal erfolgreich.

Da beide Trainer ihre Mannschaften gut auf das jeweilige Angriffsverhalten eingestellt hatten und beide Torhüterinnen stark hielten, fielen relativ wenige Tore. Zudem war das Spiel sehr ausgeglichen in der ersten Halbzeit, keine Mannschaft konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. So ging es mit einem Tor Vorsprung für den TBW in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit sollte die eng stehende 6:0-Abwehr von Lank mehr in Bewegung gebracht werden. Das klappte zunehmend besser, auch weil Johanna Buschhaus am Kreis Lücken schuf und selber erfolgreich war. Die erste drei Tore Führung hatten die Wülfratherinnen sich in der 37. Minute erarbeitet (15:12). Lank steckte aber keineswegs auch und war kurze Zeit später wieder dran (15:14).

Die Abwehr arbeitete gut, immer wieder setzte der TBW Nadelstiche durch schnelle Gegenstöße, die mit hoher Präzision abgeschlossen wurden. Der Vorsprung wuchs: 18:15 (42.), 21:16 (46.).

Zehn Minuten vor dem Ende hatten die Wülfratherinnen das Spiel im Griff (24:18) und der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr, obwohl Jurek Tomasik mit einer Auszeit versuchte, das Spiel noch zu drehen.

Spielstatistiken:

Spielfilm:
1:1 2:2 3:3 4:4 5:5 6:6 7:7 9:8 10:9
11:10 12:11 13:12 15:13 18:14 19:15
21:16 22:17 23:18 26:19 27:21 27:23

TBW:
Friederike Büngeler (1), Kirsten Buiting (4), Johanna Buschhaus (3), Johanna Giebisch, Lena Feldstedt (1), Loreen Jakobeit (3), Lui Kieckbusch (1), Lisa Klanz, Jule Kürten (8/4), Kristin Meyer (5), Melina Otte (1), Joana Raven, Lisa Sippli, Paula Stausberg