Mettmanner Wehr feiert Jubiläumsfest in der Neandertalhalle

212
In der Mettmanner Stadthalle fand die Jubiläumsfeier der Feuerwehr statt. Foto: Feuerwehr Mettmann
In der Mettmanner Stadthalle fand die Jubiläumsfeier der Feuerwehr statt. Foto: Feuerwehr Mettmann

Mettmann. In der Neandertalhalle hat die Mettmanner Feuerwehr am Samstagabend einen Festakt zum 150-jährigen Bestehen veranstaltet. 

Unter der Leitung von Lisa Marie Holzschuh eröffnete das Stadtorchester Mettmann den offiziellen Programmteil. Vor den geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung und Feuerwehrprominenz des Landes, des Kreises und der Nachbarstädte, Vertretern von Polizei und Hilfsorganisationen, örtlichen Vereinen sowie den eigenen Mitgliedern aus Jugendfeuerwehr, Einsatz-, Unterstützung- und Ehrenabteilung ist in einem schauspielerischen Rückblick in vier Akten die Entwicklung der Feuerwehr in Mettmann analysiert worden.

Eis Rückblick zeigt die bewegte Geschichte der Mettmanner Wehr: Die Entwicklung des Feuerwehrwesens seit der Gründung am 27. Juli 1869 hätte vielschichtiger nicht sein können. Während man zu Beginn mit Eimern und handbetätigten, auf Karren verladenen Pumpen, meistens zu Fuß oder per Fuhrwerk zum Brandherd eilte, konnte man in den 1920er Jahren endlich motorbetriebene Geräte und Fahrzeuge in Dienst stellen. Heute verrichten 18 Feuerwehr- und vier Rettungsdienstfahrzeuge in Mettmann mit ihren Dienst.

Aus einem Bericht einer Jahreshauptversammlung aus dem Ende des 19. Jahrhunderts geht hervor, dass die Feuerwehr ein ruhiges Jahr hatte. Man musste nur zu einem einzigen Brand ausrücken. Zum Vergleich: 2018 rückte die Feuerwehr Mettmann dagegen etwa 8.000 Mal zu Brandeinsätzen und Hilfeleistungen aus.

Waren Feuerwehrleute in den Gründerjahren hauptsächlich Turner, so lassen sich heute alle Gesellschafts- und Berufsfacetten in dieser Institution finden. Seit 1993 nimmt zudem der Frauenanteil bei der Mettmanner Feuerwehr stetig zu.

Auch ihre Zukunft hat die Feuerwehr im Blick: “Die kommenden 150 Jahre stellen eine besondere Herausforderung dar. Die Dynamik von Veränderungen nimmt dramatisch zu. Diese müssen aufgenommen, verarbeitet und umgesetzt werden. Hierfür hat sich die Feuerwehr Mettmann in der jüngeren Vergangenheit bereits fit gemacht und denkt auch für die Zukunft gerne in innovativen Modellen.”

Bürgermeister: Arbeit des Feuerwehr ist fester Bestandteil der Stadt

Bürgermeister Thomas Dinkelmann hob im besonderen Maße das große ehrenamtliche Engagement in Verbindung mit der schwierigen gesellschaftlichen Entwicklung der heutigen Tage hervor und bedankte sich für die wichtige Arbeit als fester Bestandteil Mettmanns. Sein Vergleich mit “echten Stars des Abends” ehrt uns sehr. Die Feuerwehr ehrt ihre Mitglieder und ihr Engagement besonders, wenn sie lange Jahre bereits aktiv tätig gewesen sind.

Beförderungen im Rahmen des Festaktes der Feuerwehr Mettmann im Jubiläumsjahr. Foto: Feuerwehr Mettmann
Beförderungen im Rahmen des Festaktes der Feuerwehr Mettmann im Jubiläumsjahr. Foto: Feuerwehr Mettmann

So konnten auch dieses Jahr Ehrungen für 10, 25, 35, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft ausgesprochen werden. Mit Erreichen von bestimmten Ausbildungsniveaus können Feuerwehrleute befördert werden. Hier wurde besonders deutlich, dass die Feuerwehr Mettmann eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit leistet. Alleine in den letzten beiden Jahren konnten über 25 neue Mitglieder gewonnen und in ihrer ersten Etappe ausgebildet werden.

In der im Juni gemeinsam mit dem Club Golden K in Mettmann veranstalteten “Blaulicht Party” hat man gemeinsam mit dem Eigentümer entschieden, die Erlöse des Abends für einen guten Zweck zu spenden. Der Lebenshilfe e.V. konnte an dem Abend der Scheck mit 500 Euro symbolisch übergeben werden. Eine weitere Spende in gleicher Höhe erhält die Einrichtung “Paulinchen”, die brandverletzte Kinder unterstützt.

Mit dem musikalischen Abschluss mit Bohemian Rhapsody und Highland Cathedral konnten sich Gäste und Feuerwehrleute im anschließenden Empfang in der Neandertalhalle austauschen und den Abend ausklingen lassen.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden