Traktor-Demo rollt durch das Kreisgebiet: Polizei rechnet mit Verkehrsbeeinträchtigungen

271
Polizeibeamte sorgen entlang der Strecke für Sicherheit. Foto: Symbolbild (Polizei)
Polizeibeamte sorgen entlang der Strecke für Sicherheit. Foto: Symbolbild (Polizei)

Kreis Mettmann. Am Montag, 25. November, finden von 8 Uhr bis 17 Uhr in mehreren NRW-Städten Staffelfahrten von Traktorkonvois statt – auch im Kreis Mettmann, insbesondere in Ratingen. Die Fahrten stehen in Zusammenhang mit einer am Folgetag in Berlin geplanten Großkundgebung zur aktuellen Agrarpolitik der Bundesregierung.

Die versammlungsrechtliche Zuständigkeit wurde dem Polizeipräsidium Bielefeld übertragen. Nach bisherigen Erkenntnissen begeben sich Versammlungsteilnehmer mit Traktoren auf Protestzüge aus Richtung Rheinland-Pfalz nach Bonn und von dort aus über Köln, Düsseldorf, Essen, Dortmund, Hamm und Hagen schließlich nach Bielefeld.

Die genaue Anzahl der teilnehmenden Traktoren laut Polizei Bielefeld ist noch unbekannt, dürfte aber mindestens im dreistelligen Bereich liegen. Der demonstrative Schwerpunkt dürfte in den Bereichen Düsseldorf, Essen und Dortmund liegen. Dort sollen sich zwischen 500 und 700 Traktoren beteiligen und zwischen den Städten bewegen.

Da eine der geplanten Kundgebungen in Düsseldorf stattfindet, ist auch im Kreis Mettmann mit massiven Verkehrsbehinderungen durch Traktorkonvois zu rechnen – insbesondere im Stadtgebiet von Ratingen. Zwei Aufzüge sind der Polizei gemeldet worden:

Um 8.30 Uhr starten 50 Trecker von Ratingen nach Düsseldorf. Betroffen sind nachfolgende Straßen: Meiersberger Straße – Brachter Straße – Homberger Straße – Bahnstraße – Freiligrathring – Röntgenring – Europaring – Düsseldorfer Straße.

Ab 12.30 Uhr machen sich dann mehrere Hundert Traktoren (erwartet werden etwa 450 bis 700) auf den Weg von Düsseldorf-Messe über Ratingen nach Essen. Betroffen sind nachfolgende Straßen: Düsseldorfer Straße – Europaring – Röntgenring – Freiligrathring – Wilhelmring – Maubeuger Straße – Mülheimer Straße – B227 – Essener Straße. 

Die Polizei informiert darüber, dass es in den genannten, aber auch anderen Bereichen im Kreis Mettmann zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen kann. Aufgrund der geringen Geschwindigkeiten der Traktoren, werden die Bundesautobahnen (BAB) laut Polizei von den Staffelfahrten nicht betroffen sein.

Rund um die Traktor-Demo hat die Kreispolizeibehörde Mettmann ein Bürgertelefon geschaltet. Dieses ist ab 6.30 Uhr unter der Rufnummer 02104 982 1020 erreichbar.