Tschaikowsky-Klassiker: Der “Nussknacker” auf der Bühne der Stadthalle

133
Das
Das "Moscow classic ballet" gastiert in der Vorweihnachtszeit mit dem "Nussknacker" in der Neandertalhalle. Bild: Veranstalter/

Mettmann. Am Dienstag, 17. Dezember, gastiert das „Moscow Classic Ballett“ mit Tschaikowskys Klassiker “Der Nussknacker” ab 20 Uhr in der Mettmanner Neandertalhalle an der Gottfried-Wetzel-Straße. Tickets sind erhältlich.

Es ist ein Märchen zwischen Traum und Wirklichkeit: Tschaikowskys “Nussknacker” ist eine traditionsreiche Aufführung für Ballett-, Musik- und Märchen-Liebhaber – insbesondere in der Vorweihnachtszeit.

Die Geschichte handelt von der kleinen Marie, die von ihrem Onkel Drosselmeier am Weihnachtsabend einen Nussknacker geschenkt bekommt. Im Traum zieht sie mit dem Nussknacker und seinen Spielzeugsoldaten gegen das Heer des Mäusekönigs. Mit ihrer Hilfe siegt der Nussknacker, worauf er sich in einen Prinzen verwandelt und sie in das Reich der Süßigkeiten mitnimmt. Für Marie beginnt eine Reise in eine märchenhafte und faszinierende Wunderwelt.

Auf der Bühne der Neandertalhalle steht das “Moscow Classic Ballet”, das sich aus Absolventinnen und Absolventen namhafter russischer Ballettschulen zusammensetzt. Das Ensemble samt Direktor Hasan Usmanov reiste bereits über sämtliche Kontinente und kann Aufführungen in Ländern wie Brasilien, Frankreich, China, Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Spanien, Italien, Dänemark und den USA vorweisen.

Eintrittskarten in verschiedenen Preiskategorien sind an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie online über www.neanderticket.de erhältlich.