Asylpolitik und Menschenrechte: Themenabend am 13. November

157

Ratingen. Am Mittwoch, 13. November, veranstalten die Caritas-Flüchtlingshilfe Ratingen und die Aktion “Neue Nachbarn” im Erzbistum Köln ihren nächsten offenen Themenabend in der Flüchtlingsarbeit. Ab 18 Uhr geht es in der Katholischen Familienbildungsstätte, Kirchgasse 1, um Asylpolitik und Menschenrechte.

Die Asylgesetzpolitik in Deutschland hat in den letzten Jahren etliche Neuerungen und Gesetzesverschärfungen gebracht. Unter dem Eindruck des erstarkenden Rechtspopulismus und Rassismus, sowie einer hinsichtlich der Flüchtlingsfrage zerstrittenen EU verfolgte auch Deutschland eine Asylpolitik, die sich auf Abschottung und Abschreckung konzentriert, so die Caritas.
Menschenrechtsorganisationen, Kirchen, Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbände kritisieren die Gesetzgebung und Praxis und beklagen Menschenrechtsverletzungen. Die Geschäftsführerin des Flüchtlingsrates NRW, Birgit Naujoks wird die neuesten Gesetzesveränderungen erläutern und hinsichtlich der Wahrung der Menschenrechte bewerten.
Die Veranstaltung richtet sich an alle Ehrenamtlichen und an Interessierte, unabhängig davon, ob in der Flüchtlingshilfe engagiert oder nicht. Der Themenabend wird mit Mitteln des Förderprogramms “Komm an” des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Teilnahme ist kostenlos.
Für weitere Informationen steht zur Verfügung: Ursula Hacket Ehrenamtskoordinatorin im Fachdienst für Integration und Migration beim Caritasverband Mettmann e.V., Tel. 02102/9394611, Email: ea-ratingen@caritas-mettmann.de