“Rollende Lesung”: Die Krimi-Bahn fährt am 17. November ab

77
Auorenlesung: Die Krimi-Bahn fährt in Düsseldorf ab. Foto: Symbolbild (pixabay)
Auorenlesung: Die Krimi-Bahn fährt in Düsseldorf ab. Foto: Symbolbild (pixabay)

Düsseldorf. Am Sonntag, 17. November, um 15 Uhr, stellt Autorin Elke Pistor mit „Lasst und tot und munter sein“ ihren Weihnachtskrimi in einer Oldie-Bahn vor. Sie zeigt, dass schwarzer Humor auch eine süße Seite haben kann und Krimis auch außerhalb des eigenen Wohnzimmers für Spannung sorgen.

Passend zur dunklen und düsteren Zeit veranstalten der Emons Verlag und die Rheinbahn eine “rollenden Lesung”. Die Krimi-Bahn startet und endet am Düsseldorfer Hauptbahnhof, Bahnsteig 8, an der Haltestelle der Straßenbahn-Linie 709 in Richtung Neuss.

Im Mittelpunkt des Romans steht ein Immobilienmakler, der kurz vor Weihnachten in einer Pension im beschaulichen Dünenbeck aufwacht und sich an nichts mehr erinnern kann – vor allem nicht daran, woher das Blut an seinen Händen stammt. Er sollte doch vor den Feiertagen nur noch schnell eine alte Dorfvilla verkaufen. Hat etwa er den Leiter des Jugendtreffs umgebracht, der den Verkauf verhindern wollte? Um seine Unschuld zu beweisen, begibt er auf die Suche nach dem wahren Mörder. Doch in dem eingeschneiten Dorf schlägt ihm mehr als nur der eisige Dezemberwind entgegen.

Der Eintritt kostet 18 Euro inklusive Kaltgetränk. Restkarten für Plätze im Anhänger gibt es, sofern noch verfügbar, vor der Abfahrt direkt auf dem Bahnsteig.