SSVg Velbert unterliegt Spitzenreiter Straelen

96
Mit 0:2 musste sich die SSVg am Sonntag gegen den SV Straelen geschlagen geben. Archivfoto: Mathias Kehren
Mit 0:2 musste sich die SSVg am Sonntag gegen den SV Straelen geschlagen geben. Archivfoto: Mathias Kehren

Velbert. Nach sechs Pflichtspielsiegen in Serie, hat die SSVg Velbert am Sonntag eine 0:2-Niederlage gegen den SV Straelen hinnehmen müssen.

Gegen den Tabellenführer der Oberliga Niederrhein war die Mannschaft von Trainer Marcus John vor allem in der Offensive zu harmlos. Am kommenden Sonntag steht dann das Auswärtsspiel beim Cronenberger SC auf dem Programm.

Nach sechs Pflichtspielsiegen in Serie, ging die SSVg am zurückliegenden Wochenende mit einer Niederlage vom Feld. Gegen den Ligaprimus SV Straelen zeigte die SSVg über die gesamte Spieldauer ein ordentliches Spiel, ohne allerdings zu klaren Torchancen zu kommen.

Marcus John setzte gegen seinen Ex-Klub auf das gleiche Rezept, welches in den vergangenen Wochen schon fruchtete. Vor Keeper Keisuke Ishibashi verteidigten zentral Peter Schmetz und Kapitän Noah Abdel Hamid. Auf den defensiven Außenbahnen verteidigten Manuel Schiebener und Massimo Mondello. Im Mittelfeld sorgten Hasan Ülker, Kai Schwertfeger, Max Wagener, Max Machtemes und Sebastian Spinrath für die nötige Stabilität. In der Offensive sollte der schnelle Shunya Hashimoto für Gefahr sorgen. John musste gegen Straelen nicht nur auf Felix Haas, Robin Claus und Robin Hilger verzichten,  sondern auch auf den formstarken Robert Nnaji.

Wie erwartet übernahm das Team von SVS-Trainerin Inka Grings die Spielkontrolle und versuchte durch geduldiges Kombinationsspiel eine Lücke durch die dicht gestaffelte Abwehr der “Blauen” zu finden. In Halbzeit eins hatte Shun Terada die beste Chance der Gäste, allerdings parierte Keisuke Ishibashi glänzend. Der anschließenden Rebound landete zwar im Tor der SSVg, allerdings aus einer geahndeten Abseitsposition. Auch die SSVg setzte in der ersten Halbzeit den ein oder anderen Nadelstich. So hatte Shunya Hashimoto eine gute Chance, scheiterte aber am SVS-Torhüter.
In den zweiten 45 Minuten konnte die SSVg aber kaum mehr für Entlastung sorgen. Möglicherweise wäre das Spiel anders gelaufen, wenn Straelen nicht schon knapp fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff das 1:0 erzielt hätte. Abwehrspieler Adli Lacheb (50.) brachte den SVS in Führung. Anschließend spielte Straelen wie eine echte Spitzenmannschaft und ließ zu keinem Zeitpunkt nach. In der Schlussphase sorgte dann eine tolle Einzelaktion von Meguru Odagaki (83.) für den 2:0-Endstand. Der Japaner schlenzte den Ball sehenswert in das Gehäuse der SSVg.
Zwar kassierte die SSVg gegen Straelen die erste Niederlage nach sechs Pflichtspielsiegen in Serie, allerdings ist die Mannschaft von Trainer Marcus John weiterhin auf einem guten Weg. Bereits am kommenden Sonntag kann die SSVg in die Erfolgsspur zurückkehren. Dann gastieren die “Blauen” beim Tabellenvorletzten Cronenberger SC.
Spielstatistiken:
SSVg:
Ishibashi- Schiebener, Schmetz, Abdel Hamid, Mondello- Ülker (79. Atiye), Schwertfeger, Wagener (89. Coruk), Machtemes, Spinrath- Hashimoto
Tore:
0:1 (50.)
0:2 (83.)
Zuschauer:
280