Messe für Gesellschaftsspiele: Spiel’19 endet mit Rekordbeteiligung

163
Die
Die "Spiel" in Essen bietet vieles: Vom Familienbrettspiel bis hin zu Titeln für Experten. Foto: André Volkmann

Essen. Die Messe für Gesellschaftsspiele, Spiel’19, ist am Sonntag mit einer Rekordbeteiligung zu Ende gegangen. 209.000 Teilnehmende sind an den vier Messe-Tagen nach Essen gereist.

Die Branche erfährt in den letzten Jahren einen nie dagewesenen Boom und vermeldet auch für 2019 Rekordumsatzzahlen. Die moderne Welt der Brett- und Kartenspiele fasziniert immer mehr Menschen: Die weltgrößte Publikumsmesse für Gesellschaftsspiele lockte in den letzten vier Tagen eine Rekordzahl von 209.000 Spielefans in die Essener Messehallen. Es sind gerade junge Erwachsene, die sich mehr und mehr für das Hobby begeistern und sich damit auch bewusst für eine Form der analogen Unterhaltung entscheiden.

Dass Spielen mehr ist als Unterhaltung, zeigten auch der erstmals im Rahmen der SPIEL veranstaltete EDUCATORS’ DAY, der Pädagogen, Lehrenden und interessierten Personen die Möglichkeit gab, sich über das Potenzial von Brettspielen in der Schule und in der Erwachsenenbildung zu informieren. Mehrere Podiumsdiskussionen befassten sich unter anderem mit der Situation iranischer Brettspielverleger oder der Frage, welchen ökologischen Fußabdruck Brettspiele hinterlassen.

Eine wichtige Verbraucherorientierung bot einmal mehr die Auszeichnung Inno-Spiel 2019. Für sein besonders innovatives Konzept wurde das Familienspiel “Ab durch die Mauer” prämiert: Darin möchten sich zwei bis Geister verkleiden und sind auf der Suche nach dem nötigen Zubehör. Doch die Kleiderkammern sind plötzlich nicht mehr da, wo sie einmal waren. Das Kinderspiel erschafft die Illusion, dass Spielfiguren wirklich durch Mauern gehen können. Dies geschieht durch die innovative Kombination eines drehbaren Spielplans mit drei Magnetschiebern, die unter der Spielfläche eingelassen sind.

Auch zwei große Charity-Aktionen waren Teil der Spiel’19: Dadurch konnte am Sonntag eine Spende in Höhe von 10.770 EUR an den Verein “Balu und Du” übergeben werden, der Grundschulkinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren im außerschulischen Bereich fördert. Dieser wird das Geld für die Startfinanzierung eines neuen Standortes in Essen verwenden.

Die Interessengemeinschaft Spieleverlage e.V. meldet anlässlich der Spiel’19 ein neuerliches Wachstum von vier Prozent für das Jahr 2019. Im Lauf der letzten fünf Jahre hat die deutsche Brettspielbranche um über 40 Prozent zugelegt. Unter allen Spielwaren sind die klassischen Spiele und Puzzle die wichtigste Warengruppe im Weihnachtsgeschäft.

Die nächsten Internationalen Spieltage finden vom 22. bis 25. Oktober 2020 in der Messe Essen statt.