Feuer in Tiefgarage: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

77
Das Auto brannte in der Tiefgarage vollständig aus. Foto: Feuerwehr
Das Auto brannte in der Tiefgarage vollständig aus. Foto: Feuerwehr

Kreis Mettmann. Das brennenden Auto in der Tiefgarage in Haan könnte nach einer Einschätzung der Polizei vorsätzlich gelegt worden sein. Brandexperten haben nun die Ermittlungen aufgenommen.

Am Montagmorgen ist die Feuerwehr zu einem Brand in der Tiefgarage “Neuer Markt” in Haan gerufen worden. Dort ist ein Auto vollständig ausgebrannt.

Der unmittelbare Brandort in der Tiefgarage konnte von den polizeilichen Brandexperten des Kommissariats 11 erst am Dienstagvormittag untersucht werden, nachdem die Tiefgarage zuvor ausreichend ausgekühlt, rauchfrei und auch für die polizeilichen Ermittler gefahrlos zu betreten war.

Bei ihren Untersuchungen zur Brandursache kamen die Kriminalisten zu dem Ergebnis, dass das Feuer an dem ursprünglich betroffenen Hyundai I10 mit hoher Wahrscheinlichkeit vorsätzlich gelegt wurde. Hinweise auf den oder die Täter, Identität, Herkunft und Motiv gibt es aktuell noch nicht.

Der entstandene Sachschaden, allein an dem ausgebrannten, zehn Jahre alten Hyundai, beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Durch Brand-, Rauch- und Rußschäden in der Tiefgarage, an anderen Autos und in weiteren verrauchten Gebäudeteilen entstanden weitere Schäden, deren Gesamtsumme die Polizei auf einen Betrag im fünfstelligen Bereich schätzt. Die Polizei leitete ein Strafverfahren und weitere Ermittlungen ein.

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Zusammenhang mit dem Feuer in der Tiefgarage stehen könnten, nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 9328-6480, jederzeit entgegen.