Velberter Operngala findet doch wieder statt

139
Karl-Heinz Nacke und Stephen Harrison wollen die Velberter Operngala auch 2020 wieder stattfinden lassen. Fotos: Mathias Kehren
Karl-Heinz Nacke und Stephen Harrison wollen die Velberter Operngala auch 2020 wieder stattfinden lassen. Fotos: Mathias Kehren

Velbert. Die Velberter Operngala findet 2020 wieder statt, das teilt der Konzert-Organisator Karl-Heinz Nacke mit. Am Samstag, 16. Mai, treten internationale Opernstars in der Velberter Apostelkirche auf. Karten gibt es ab Montag, 4. November, bei der Tourist-Info im Forum Niederberg in Velbert. 

Mitte September saßen die Verantwortlichen noch ratlos zusammen, denn eine Fortsetzung der beliebten Velberter Operngala schien ihnen nicht vorstellbar (wir berichteten hier). Nun berichtet Konzert-Manager Karl-Heinz Nacke, dass er “intensive Gespräche” geführt habe, die ihn, an der Seite von Schirmherr Heinz Schemken, schließlich dazu ermutigt hätten, die „Velberter Operngala“ im Jahr 2020 fortzuführen.

Die siebte Operngala soll wieder in der Apostelkirche stattfinden. Gemeinsam mit dem Direktor der „Rheinoper Düsseldorf-Duisburg“, Stephen Harrison, wird hier wieder für Unterstützung für „Kinder in Not“ gesungen. Der Ticketpreis/Spende beträgt 18 Euro.

“Mit dem russischen Startenor und Publikums-Liebling Mikhail Agafonov ist eine Vertrag vereinbart. Das berühmte „Nessum dorma“ wird also wieder erklingen.”, sagt Nacke zum Inhalt. Aus dem Ensemble der Rheinoper werden folgende Opernstars in Velbert singen: Luiza Fatyol (Sopran), Ramona Zaharia (nach Gastspiel an der MET in New York), der Bariton Bogdan Bacciu und der Star-Trompeter Flavius Petrescu.

Premiere in der Schlossstadt Velbert hat der Kinderchor der Rheinoper mit rund 40 Mädchen und Jungen. Aus dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ kommt der Bundessieger Christian Ziegler (Klavier).