Mettmanner Wehr schafft neue Fahrzeuge an

192
Die Mettmanner Feuerwehr wird mit neuen Einsatzfahrzeugen ausgestattet. Archivfoto: André Volkmann
Die Mettmanner Feuerwehr wird mit neuen Einsatzfahrzeugen ausgestattet. Archivfoto: André Volkmann

Mettmann. Bei der Feuerwehr müssen einige Fahrzeuge ausgemustert und durch neue ersetzt werden. In der letzten Sitzung des Ausschusses für Bauen, wirtschaftliche Betriebe und Feuerwehrangelegenheiten hat die Politik die Mittel freigegeben, die im Haushaltsplan 2019 für die Beschaffung neuer Feuerwehrfahrzeuge veranschlagt waren.

Die neuen Fahrzeuge kosten rund 810.000 Euro, so die Stadtverwaltung. Allein für ein neues Löschfahrzeug (LF 20KatS) belaufen sich die Kosten auf rund 350.000 Euro. Es wird das alte Löschfahrzeug, das im Oktober 1996 in Dienst gestellt wurde, ersetzen. Das alte Löschfahrzeug entspricht nicht mehr dem neuesten Stand der Technik, soll aber künftig noch als Reservefahrzeug vorgehalten werden.

Der alte Einsatzleitwagen, ein VW T5, entspricht laut Matthias Mausbach, Amtsleiter für Feuerschutz und Rettungswagen, nicht mehr den heutigen Anforderungen eines Einsatzleitwagens. Das Fahrzeug ist inzwischen sehr reparaturanfällig geworden. Dadurch können die Einsatzbereitschaft und Einsatzsicherheit nicht mehr gewährleistet werden, so Mausbach. Es soll verkauft werden. Ein neues Einsatzleitfahrzeug kostet 210.000 Euro.

Für den Kauf eines Kleineinsatzfahrzeuges hat die Feuerwehr 150.000 Euro veranschlagt. Es soll einen Iveco Wechsellader ersetzen, der sich im Einsatz nicht bewährt und sogar zu einsatztaktischen Problemen geführt hat. Das alte Fahrzeug wird entweder auf dem städtischen Baubetriebshof eingesetzt oder verkauft.

Weil der die Zahl der Mitglieder sowohl bei der Freiwilligen Feuerwehr als auch bei den hauptamtlichen Kräften gestiegen ist, braucht die Wehr einen weiteren Dienstwagen, um Feuerwehrfrauen und Männer beispielsweise zu Weiterbildungsveranstaltungen außerhalb Mettmanns zu fahren. Da auch dieses Fahrzeug mit Funk, Blaulicht und Martinshorn ausgestattet wird, weil es im Notfall auch als Einsatzfahrzeug genutzt werden muss, belaufen sich die Kosten für den Wagen auf rund 60.000 Euro.

Außerdem braucht die Feuerwehr einen neuen Gabelstapler. Der alte Stapler, der seit mehr als 20 Jahren auf der Wache im Einsatz ist, entspricht nicht mehr den aktuellen Vorschriften für Gabelstapler. Die Kosten liegen bei rund 40.000 Euro.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden