32. Kartoffelfest in Wülfrath – heute der zweite Tag

2218
"Bovie" Bovensiepen und Band rockten am Samstagabend das Kartoffelfest. Fotos: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. Das 32. Wülfrather Kartoffelfest ist im Gange. Das traditionelle Aufwiegen brachte einen neuen Rekord.

Anders als im Vorjahr – oder auch noch am vergangenen Wochenende – spielt das Wetter nicht wirklich “mit”. Ein trüber Himmel lässt viele mögliche Besucher erst gar nicht vor die Türe gehen. Dabei ist es die meiste Zeit trocken. Wenn man erst draußen ist…

Die ersten Programmpunkte konnten wie geplant über die Bühne gehen: Zum Auftakt spielte die Band “WestArt” aus Köln. Um 14 Uhr dann konnte Thomas Reuter den Klassiker, das Auffwiegen, moderieren. Auf der einen Seite der Waage saßen Stefan Rademacher vom DRK, Steffen Mühle von der Gewürzmühle Wülfrath und Peter Zwilling und Cornelia Weimer von der Awo. Auf der anderen Seite wurden Sack um Sack Kartoffeln aufgeschichtet – bis die Waage sich bewegte und die Menschen in die Höhe hob.

Gut: Jahr für Jahr wird dabei ein wenig geschmummelt, denn die Kartoffel kommen schließlich einem guten Zweck zu: der Wülfrather Tafel. So brachten alle Beteiligten es in diesem Jahr auf 750 Kilogramm Kartoffel. Die würden die vier zusammen niemals auf die Waage bringen, auch wenn der ein oder andere ein Kilo zugenommen haben sollte.

Als zweiter musikalischer “Act” hatten die “Dinomistes” aus Duisburg Premiere in Wülfrath.

“Coda Control” hatten die schwerste Strecke des ersten Tages zu überbrücken: Bei ihrem Auftritt schüttete es teilweise “aus Kübeln”, so dass nur die härtesten Fans unter Schirmen, am Bierstand geschützt oder im Zelt am Weinstand aushielten.

“Optical Disaster” lockte dann tatsächlich noch mal Besucher in Scharen in die Schwanenstraße. Die Truppe um “Bovie” Bovensiepen glänzte mit toller Musik und einer super Show, so dass eine unglaubliche Menge Leute bis zum letzten Ton vor der Bühne ausharrte. So viel ist sicher: “Optical Disaster” wird nicht das letzte Mal in Wülfrath gewesen sein.

Veranstalter “Wülfrath pro” und die Betreiber der vielen Stände in der Fußgängerzone und vor allem in der Schwanenstraße hoffen, dass auch am Sonntag noch möglichst viele Besucher sich aufraffen und dem Wetter trotzen.

Das Programm steht unter: https://www.supertipp-online.de/2019/09/27/wuelfrath-laedt-ein-zum-32-kartoffelfest/