Christus Gemeinde weiht neuen Gebäudetrakt ein

456
Das rote Band durchschnitten am Samstag die Vertreter der Christus Gemeinde Velbert und der Stiftung Leuchtturm in der Bahnhofstraße 45. Der leitenden Pastor der Christus Gemeinde, Frank Uphoff (rechts mit Mikro) und der Vorsitzende der Stiftung, Sven Both (links) dankten den ehrenamtlichen Mitarbeiter und Spendern, die dieses Projekt möglich gemacht haben. Foto: privat
Das rote Band durchschnitten am Samstag die Vertreter der Christus Gemeinde Velbert und der Stiftung Leuchtturm in der Bahnhofstraße 45. Der leitenden Pastor der Christus Gemeinde, Frank Uphoff (rechts mit Mikro) und der Vorsitzende der Stiftung, Sven Both (links) dankten den ehrenamtlichen Mitarbeiter und Spendern, die dieses Projekt möglich gemacht haben. Foto: privat

Velbert. Die Christus Gemeinde hat einen Erweiterungsbau an der Bahnhofstraße 45 eingeweiht. Diesen nutzen die Freikirche und die Stiftung Leuchtturm in Zukunft gemeinsam. Büro und Gruppenräume sowie der “Taschenfüller”, eine Schulmaterialkammer, finden hier Platz.

-Anzeige-
blank

Der historische Charakter des Gebäudes wurde erhalten und der Innenbereich kernsaniert. Die Stiftung und die Freikirche weihten es in einem kleinen Festakt ein, sie nutzen es zukünftig gemeinsam. So soll in Kürze der Taschenfüller, eine Schulmaterialkammer, eröffnet werden. Außerdem haben Gruppenräume und Büros der Gemeinde in dem Gebäude, das sich mit dem bisherigen Anwesen der Christus Gemeinde verbindet, Platz gefunden.

Gleichzeitig feierte die Christus Gemeinde ihren 111. Geburtstag. In seinem schriftlichen Gruß würdigte Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka die Arbeit der Gemeinde, ebenso Vertreter des Rates der Stadt, die zur Einweihung gekommen waren. Alt-Bürgermeister Heinz Schemken sprach in seinem Grußwort im Rahmen des Festgottesdienstes über seine langjährige gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und hob besonders das Engagement im Bereich von Kindern und Jugendlichen hervor.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden