Freundschaftskonzert der Partnerstädte am 2. November

179
Andreas Kranz, Christoph Stein, Bürgermeister Thomas Dinkelmann und Dirigent Michael Gilcher (v. l. ) freuen sich auf den Besuch des Orchestre d'Harmonie aus Laval. Foto: Kreisstadt Mettmann
Andreas Kranz, Christoph Stein, Bürgermeister Thomas Dinkelmann und Dirigent Michael Gilcher (v. l. ) freuen sich auf den Besuch des Orchestre d'Harmonie aus Laval. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Die Proben des Mettmanner Stadtorchesters laufen auf Hochtouren, das Rahmenprogramm für den Besuch der französischen Gäste steht. Vom 31. Oktober bis zum 2. November kommt das Ochestre d’Harmonie aus der französischen Partnerstadt Laval mit rund 40 Musikern nach Mettmann.

Beide Orchester präsentieren sich in einem Freundschaftskonzert unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Thomas Dinkelmann am Samstag, 2. November, ab 16 Uhr in der Neandertalhalle.

Im November des vergangenen Jahres hatte das Stadtorchester Bürgermeister Dinkelmann zu den Feierlichkeiten, die zum Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren veranstaltet wurden, begleitet. Das Lavaler Orchester hatte das Stadtorchester eingeladen. „Wir sind als Fremde gekommen und als Freunde gegangenen. Es war eine großartige Reise“, fasste Andreas Kranz, der Vorsitzende des Stadtrochester, den Besuch kurz und knapp zusammen. Vor der Rückreise lud er das Orchester zum Gegenbesuch nach Mettmann ein.

„Der Kontakt zwischen den Orchestern ist ein starker Impuls für die Städtepartnerschaft“, freut sich Bürgermeister Dinkelmann auf den Besuch der Franzosen. Er hat Lavals Bürgermeister François Zocchetto eingeladen, weiß aber noch nicht, ob er kommen kann.

Die Musiker des Stadtorchesters werden die französischen Gäste bei sich aufnehmen und mit ihnen in drei Tagen einiges unternehmen. So ist ein Besuch Düsseldorfs ebenso geplant wie eine Führung durchs Neanderthal-Museum. Am 1. November wird ab 16 Uhr für das Konzert in der Neandertalhalle geprobt, anschließend wird für die Franzosen ein geselliger Abend in der Halle ausgerichtet.

Den ersten Teil des Freundschaftskonzerts am 2. November wird das Lavaler Orchester unter Leitung von Christophe Turcant bestreiten, danach tritt das Stadtorchester auf. Zum großen Finale werden alle Musiker auf der Bühne stehen. Nach einem kleinen Snack in der Halle heißt es dann schon wieder Abschied nehmen, werden die Franzosen abreisen.

Karten für das deutsch-französische Freundschaftskonzert gibt es zum Preis vom zwölf Euro ab dem 28. September im Vorverkauf bei Lederwaren Bergemann, Freiheitstraße 13, in der Ticket-Zentrale, Markt 17, und im Bürgerservice, Neanderstraße 85.