St. Lambertus feiert Jubiläum: Multimediales Show-Wochenende in der Stadthalle

216
Vorfreude auf die Shows: Autorin Petra Postert und die Chorkinder. Foto: Matthias Röttger
Vorfreude auf die Shows: Autorin Petra Postert und die Chorkinder. Foto: Matthias Röttger
Mettmann. Am Samstag, 28. September ab 18 Uhr, und Sonntag, 29. September ab 15 Uhr, feiern die Kinder- und Jugendchöre zu St. Lambertus in der Mettmanner Neandertalhalle ihr Jubiläum mit zwei multimedialen Aufführungen. Tickets für die Shows sind erhältlich.
Die fantasievollen, farbfröhlichen Gebilde aus Servietten, Wolle, Draht und Pappe zierten die Tische, werden aber schon in weniger als zwei Wochen der Kopfschmuck von Paradiesvögeln sein, die sich nur von Regionalkantor und Chorleiter Matthias Röttger werden einfangen lassen. Er stellte jetzt, zusammen mit Lebrecht Heidenreich, einem der Leiter der Mettmanner Musikschule, sowie Kinderbuchautorin und Autorin der Show Petra Postert und der Künstlerin Susann Bürger, die Bühnenbild und Kostüme entworfen und gestaltet hat, das große Projekt vor, das am letzten Wochenende im September auf der Bühne der Neandertalhalle aufgeführt wird: “Da Capo”.
Das Stück ist eine Collage aus Klängen, Bildern und Geschichten, ein heiteres und auch tiefgründiges Spiel mit der Erinnerung, die den über 100 Sängerinnen und Sängern leibhaftig begegnet. Gemeinsam mit ihrer Erinnerung reisen Lambertus-Chöre, Musikerinnen und Musiker durch die Chorgeschichte und entfachen mit Gesang, Schauspiel, Tanz, Livemusik und Leinwandprojektionen eine multimediale Bühnenshow.
„Wir präsentieren einen vielfältigen Mix aus weltlichen und geistlichen Liedern und Songs, die uns in den vergangenen 25 Jahren begleitet haben“, sagt Matthias Röttger. Diese Show werde aber nicht nur für die Chöre ein Ereignis und das Highlight im Jubiläumsjahr sein. Es bringe auch Mettmanner Kulturschaffende zusammen, die in dieser Besetzung noch nicht zusammengearbeitet haben.
„Da Capo“ sei keinesfalls eine Veranstaltung allein für die Chorfamilien, kein Projekt für Insider, sondern eines von Mettmannern für Mettmanner. Lebrecht Heidenreich hat für „Da Capo“ eigens eine Band aus Kolleginnen und Kollegen der Musikschule zusammengestellt. „Wir freuen uns wirklich sehr, einmal nicht als Lehrer, sondern gemeinsam als Musiker aufzutreten“, sagt Heidenreich.
Petra Postert erzählt, dass sie für dieses Bühnenprojekt zahlreiche Gespräche und Interviews mit Chormitgliedern und Ehemaligen geführt und Chorproben besucht habe. Ausschnitte aus den Interviews werden zu hören sein. „Ich möchte das auf die Bühne holen, was das Chorleben an St. Lambertus ausmacht. Nicht nur das Singen in Kirchen, auf Bühnen und Plätzen, sondern dieses ganz besondere Miteinander, das die Kinder und Jugendlichen beim Aufwachsen auf schönste Weise begleitet.“
Für all die Geschichten und Anekdoten, für diese spielerische Reise durch die Zeit hat sich Susann Bürger überraschende Bilder und Räume ausgedacht. „Es wird ein leichtes, sich häufig wechselndes Bühnenbild sein“, sagt Bürger. „Flüchtig wird es sein. So wie Erinnerung eben ist.“
Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 15 Euro (ermäßigt zehn Euro) in der Buchhandlung Schlüter (Königshof-Galerie) sowie der Ticketzentrale Am Markt. An der Abendkasse vor Ort sind Eintrittskarten für 18 Euro (zwölf Euro ermäßigt) erhältlich.