Zweite Gesamtschule – ein Erfolg der Zusammenarbeit

130
Die Gesamtschule Velbert-Neviges ist eröffnet. Foto: Mathias Kehren
Die Gesamtschule Velbert-Neviges ist eröffnet. Foto: Mathias Kehren

Velbert. „Wir wünschen den 115 Schülerinnen und Schülern einen guten Start in der neuen städtischen Gesamtschule und freuen uns über die gelungene Eröffnung“, teilen die Vorsitzenden der Fraktion von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, UVB, FDP und Piraten-Partei mit. Gleichzeitig erinnern die Parteivorsitzenden an ihren Beitrag zur Entstehung der neuen Gesamtschule. 

“Ein Dank geht an die Eltern der neuen Schule, die die Wünsche ihrer Kinder bei der Elternbefragung vor fast zwei Jahren eindringlich geäußert haben. Konstruktive Gespräche mit dem Dezernenten der Stadtverwaltung, Gerno Böll, und der Dezernentin bei der Bezirksregierung, Karin Büchenfeld, waren weitere Bausteine, die zum Gelingen des Projektes ‘Gesamtschule’ beitrugen”, sind sich die Parteivorsitzenden einig.

“Schon seit 2010 wurde von der Gesamtschul-Initiative aus SPD, Bündnis90/Die Grünen, Die Linke und der FDP immer wieder die zweite Gesamtschule gefordert und durch die Blockadehaltung der CDU verhindert. Auch der Bürgermeister stimmte 2018 gegen die lang ersehnte neue Schule. Jetzt scheint er den Erfolg für sich allein verbuchen zu wollen, weshalb wohl kein Mitglied der Fraktionen und der Bürgerinitiative zur Eröffnung eingeladen wurde”, heißt es weiter in der Mitteilung der Parteien.

„Wir sind froh, dass diese 115 Jugendlichen einen Platz an ihrer gewünschten Schule erhalten haben“, sind sich die Vorsitzenden einig. Das gemeinsame Ringen um ein Konzept mit Raumordnung, Standort und Finanzierung habe sich gelohnt. Einen kleinen Wermutstropfen gebe es trotzdem noch: “Leider gibt es immer noch einige Kinder, die auch an dieser Gesamtschule nicht zum Zuge gekommen sind.”