Leichtathletik: Nachwuchstalent feiert erfolgreiche Premiere

167
Erfolgreicher Nachwuchs: Francesca von Schamann landet auf dem achten Platz. Foto: Privat
Erfolgreicher Nachwuchs: Francesca von Schamann landet auf dem achten Platz. Foto: Privat

Ratingen. Mit Francesca von Schamann (W14) betrat ein weiteres Nachwuchstalent aus der Leichtathletikgruppe des TV Ratingen die Bühne der Deutschen Meisterschaften. Qualifiziert hatte sich das junge Talent für die Deutsche Meisterschaft im Blockwettkampf „Wurf“, die in diesem Jahr in Lage ausgetragen wurde. In ihrer Altersklasse war sie die einzige von 21 Athletinnen, die sich aus NRW für diesen Block qualifiziert hatte.

Zusammen mit den Trainern Klaus Suhl und Heike Drubel hieß es für sie, die fünf Disziplinen 100 Meter Sprint, 80 Meter Hürden, Weitsprung, Kugelstoßen und Diskus zu absolvieren.

Gut vorbereitet aber nervös begann der Wettkampf mit dem Weitsprung. Zwar blieb sie mit 5,05 Metern unter ihrer Bestleistung, konnte sich jedoch mit der zweitbesten Weite gute Punkte sichern und fand somit einen guten Einstieg in den Wettkampf.

Mit einer Steigerung von fast einer halben Sekunde (12,98 Sekunden) absolvierte sie als viertbeste Läuferin die 80m Hürden setzte sich – für alle Mitgereisten unerwartet – an die Spitze des Feldes in der Gesamtwertung. Nach der dritten Disziplin, dem Kugelstoßen (8,63 Meter) verlor sie leider wertvolle Punkte und rutschte auf den sechsten Rang ab. Danach ging es wieder in die Startblöcke.

Dass Francesca von Schamann schnell laufen kann, hat sie schon mehrfach bewiesen. Sie gehört in NRW zu den drei schnellsten Läuferinnen über diese Distanz. Diese Stärke nutzte sie und passierte die Ziellinie als schnellste der 21 Teilnehmerinnen. Somit konnte sie sich vor der letzten Disziplin, dem Diskuswurf, wieder auf Platz vier vorarbeiten. Mit dem Diskus erzielte von Schamann mit einer Weite von 20,70 Metern ihre zweite persönliche Bestleistung in diesem Wettkampf.

Mit 2454 Punkte – ihre neue persönliche Bestleistung – beendete Francesca von Schamann ihre Premiere bei den Deutschen Meisterschaften auf dem achten Urkundenplatz. Zu Deutschlands besten acht Athletinnen zu gehören macht das junge Talent stolz – zumal sie erst vor weniger als einem Jahr mit der Leichtathletik begann.

„Ich bin einfach nur happy. Das war weit mehr als ich mir ausgerechnet hatte. Aber jetzt weiß ich, da geht noch mehr. Für mich war die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften eine schöne Erfahrung. “ resümierte die Ratingerin geschafft, aber glücklich. Auch das Trainerteam war mit ihrem Auftritt und dem bisherigen Saisonverlauf der zielstrebigen Athletin zufrieden.