SSVg Velbert startet mit Derbysieg

397
Kann sich über seinen ersten Derbysieg freuen: SSVg-Trainer Alexander Voigt

Velbert. Die SSVg Velbert ist mit einem überzeugenden Sieg in die neue Spielzeit gestartet. Im Velberter Stadtderby setzten sich die „Blauen“ in der heimischen Christopeit Sport Arena mit 4:1 gegen den SC Velbert durch. Ein Doppelpack von Robert Nnaji und jeweils ein Tor von Hasan Ülker und Peter Schmetz sorgten für den hochverdienten Derbysieg.

Eine Woche nach dem souveränen Erfolg im RevierSport-Niederrheinpokal fuhr die Mannschaft von SSVg-Trainer Alexander Voigt am Samstag den zweiten Sieg im zweiten Pflichtspiel ein. Cheftrainer Voigt nahm im Vergleich zum Auswärtsspiel beim Duisburger FV keine Änderung in der Startelf vor.

So bildeten die Routiniers Felix Haas und Peter Schmetz die Innenverteidigung vor Torhüter Sebastian Wickl. Als Außenverteidiger starteten Massimo Mondello und Manuel Schiebener. Im Mittelfeld vertraute der Übungsleiter auf Max Wagener, Max Machtemes und Kapitän Noah Abdel Hamid. Im Angriff sorgten Hasan Ülker, Oguzhan Coruk und Robert Nnaji für ordentlich Torgefahr.

Zu Beginn des Spiels schenkten sich beide Teams nichts. Die Zuschauer in der gut besuchten Christopeit Sport Arena sahen ein umkämpftes und packendes Derby. Die SSVg Velbert übernahm schnell die Kontrolle über das Spielgeschehen und versuchte, mit sicherem Kombinationsspiel den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Gerade in der Anfangsphase fehlte aber meist der letzte präzise Pass, um eine klare Torchance rauszuspielen. Den ersten Torschuss gab Robert Nnaji ab, nachdem eine Ecke von Sommerneuzugang Hasan Ülker bei Nnaji landete.

Knapp zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff sollte die SSVg dann auch ihr optisches Übergewicht in eine Führung umwandeln. Maximilian Wagener setze mit einem herrlichen Pass Flügelflitzer Robert Nnaji (35.) in Szene, der zum 1:0 einschob. Mit einer verdienten Führung ging die SSVg in die Kabine. Nach der Pause starteten die „Blauen“ optimal in die zweite Hälfte und erhöhten auf 2:0. Robert Nnaji setzte sich stark über die rechte Außenbahn durch und bediente den im Sechzehner stehenden Hasan Ülker (53.), der nur noch einnetzen musste.

Nur wenige Minuten später erhöhte die SSVg sogar auf 3:0 und sorgte quasi mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Hasan Ülker flankte in den Strafraum, wo Abwehrspieler Peter Schmetz (55.) cool einköpfte. In dieser Phase fand der SC Velbert kaum eine Möglichkeit, um sich gegen die spielstarken Hausherren durchzusetzen.

Knapp zwanzig Minuten vor dem Schlusspfiff profitiere die SSVg von einem individuellen Fehler von SC-Spieler Burak Yildiz, der den Ball leichtfertig an den stark aufspielenden Robert Nnaji verlor. Nnaji (70.) tauchte anschließend allein vor SC-Torhüter Garweg auf und erhöhte auf 4:0 für die SSVg Velbert. Spätestens nach diesem Treffer war klar, wer als Sieger den Platz verlassen würde, auch wenn der SC wenige Minuten vor dem Abpfiff noch einen Treffer erzielte. René Burczyk (88.) köpfte zum 1:4 aus Sicht der Gäste ein.

Die SSVg gewinnt hochverdient gegen den Stadtnachbarn SC mit 4:1 und feierte somit den ersten Derbysieg in der Oberliga. Zudem setzen sich die Jungs von Coach Voigt vorübergehend an die Tabellenspitze der Oberliga Niederrhein. Am kommenden Samstag steht für die „Blauen“ erneut ein Heimspiel auf dem Programm, dann gastiert der ETB SW Essen in Velbert.

SSVg: Wickl- Schiebener, Haas (75.Kubina), Schmetz, Mondello- Wagener (84.Atiye), Abdel Hamid, Machtemes (68.Hashimoto)- Nnaji, Coruk (81.Berbatovci), Ülker

Tore: 1:0 Nnaji (35.)

2:0 Ülker (53.)

3:0 Schmetz (55.)

4:0 Nnaji (70.)

4:1 (88.)

Zuschauer: 900