Reisetipp: Bulgarien – Party-Hochburgen am Schwarzen Meer

356
Wassersport ist wie in vielen anderen Strandurlaubsorten in etlichen Varianten überall in den Touristenorten buchbar. Foto: Georg Lindner
Wassersport ist wie in vielen anderen Strandurlaubsorten in etlichen Varianten überall in den Touristenorten buchbar. Foto: Georg Lindner

Seit Jahrzehnten, auch schon während der Zeiten des Kalten Krieges, präsentiert sich die Küste des Schwarzen Meeres in Bulgarien als günstiges Reiseziel. Hier sind es vor allem die beiden Ferienregionen Goldstrand und Sonnenstrand, die bis heute nicht zuletzt dank der gut gewählten Namen der künstlich geschaffenen Ferienzentren Touristen anziehen.

In den letzten Jahren – nachdem Spanien heutzutage eher auf hochwertigen Tourismus setzt – etablierten sich die beiden Städte als neue Partyhochburgen im Osten, nachdem auf Mallorca und in anderen Ferienregionen der Spaßtourismus immer mehr ausgebremst wurde.

Angeflogen werden die beiden Flughäfen Warna und Burgas, die jeweils auch die beiden Großstädte hier an der Küste sind und zu einem Shoppingtag einladen. Allerdings ist in den Einkaufszentren das Preisniveau kaum geringer als in Deutschland, weshalb eher Einkäufe auf regionalen Wochenmärkten zu empfehlen sind.

Nur zum Einkaufen muss man nicht nach Bulgarien fliegen. Dafür locken neben den schönen Stränden, die deutlich weniger Wellengang verzeichnen als Strände im Mittelmeer, auch die Natur und eben auch die günstigen Preise für Unterkünfte und Restaurants. (Fotos: Georg Lindner)

Eine Auswahl an Hotels und Stränden in Bulgarien gibt es unter www.strandbewertung.de.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben