Velberter Feuerwehr rettet Schaf

314
Das Schaf wurde nach seiner Rettung von der Feuerwehr betreut. Foto: Feuerwehr Velbert

Velbert. Ein Schafbock auf Abwegen hat heute morgen die Velberter Feuerwehr beschäftigt.

Die Wehr war zusammen mit der Polizei um 6.17 Uhr alarmiert worden, nachdem eine Fußgänerin an der Bernsaustraße ein jämmerliches Blöken bemerkt hatte. Verursacher des Blökens war ein Schwarzkopf-Schaf.

Der Bock war offensichtlich von seiner Weide ausgebüxt und wohl auf der Suche nach einer Erfrischung in den Hardenberger Bach geraten. Die Einsatzkräfte der Feuewehr fanden das Tier auf einem kleinen Plateau am Wasser unterhalb der Brücke, die an der Bernsaustraße neben Schloß Hardenberg über den Bach führt.

Rund vier Meter unter Straßenniveau gelang es dem Schaf nicht von allein, die extrem steile Böschung neben der Brücke hinaufzuklettern. Die Kollegen überlegten zunächst, den Bock mit Hilfe der Drehleiter aus dem Bachbett zu heben. Mit einem Schlauch als improvisierten Gurt und vereinten Kräften gelang es ihnen jedoch auch ohne das Hubrettungsgerät, das Schaf die Böschung hinaufzuführen.

Es wurde danach mit einer Feuerwehrleine auf der Wiese neben der Brücke an einen Baum gebunden, bis kurz darauf ein von der Leitstelle kontaktierter  Landwirt eintraf. Er nahm das Schaf zunächst in seine Obhut.