Neanderland Biennale: „Souvenirs“ am Samstag in der Fußgängerzone

158
Die
Die "Compagnie pas de Deux" führt ihr Stück in der Mettmanner Fußgängerzone auf. Fotos: Compagnie pas de Deux / www.pas-de-deux.ch

Mettmann. In Mettmann wird die „Compagnie pas de Deux“ aus der Schweiz am Samstag, 13. Juli, ab 20 Uhr im Rahmen der Neanderland Biennale das Stück „Souvenirs“ in der Fußgängerzone Freiheitstraße aufführen. Bei schlechtem Wetter wird die Aufführung in die Neandertalhalle verlegt.

In dem Stück „Souvenirs“ erzählt Mamzell Lily von den Erinnerungen an ihre vielfältigen Reisen und Begegnungen. Dabei steht ihr Alphonse zur Seite, der durch seine Verwandlungskünste die Erzählungen bereichert. Ein Gauklervarieté voller Humor für die ganze Familie, mit überraschenden, musikalischen, akrobatischen, poetischen, komischen, jonglierenden, kurzweiligen, tanzenden, witzigen, singenden und magischen Momenten.

Alle Theaterinszenierungen, die in den zehn Städten des Kreises Mettmann zu sehen sein werden, laden Menschen ein, die gerne ins Theater gehen und Theater einmal neu erleben möchten. Aber auch wer mit Theater bisher wenig Berührung hatte oder zwar gerne, aber nicht allein ins Theater gehen will, wird mit der Neanderland Biennale abgeholt.

Bereits seit dem 29. Juni ist die Neanderland Biennale 2019, das große Theaterfestival im Kreis Mettmann, in vollem Gange. Insgesamt 40 Veranstaltungen in allen 10 Städten des Kreises stehen auf dem Programm.

Wie immer bei der Neanderland Biennale, wird der Großteil der Stücke unter freiem Himmel präsentiert. Und wie immer verbinden sich bei dem Theaterfestival packende Inszenierungen mit guter Unterhaltung. Die Ensembles kommen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, auch Akteure aus der Amateurszene im Neanderland sind eingebunden.

„Betaal, wat de häs“ 

Für viele Veranstaltungen wird kein fester Eintrittspreis erhoben. Stattdessen gilt „Betaal, wat de häs“ – das heißt, man zahlt nach der Veranstaltung, was sie einem wert ist. Das gilt auch für die Aufführung der „Compagnie pas de Deux“ am kommenden Samstag.
Viele weitere Informationen sowie das komplette Programm der Neanderland Biennale findet man im Internet unter www.neanderland-biennale.de oder bei Facebook.

Kommentare