Theaterpremiere in der Grundschule Kuhstraße

134
Das Theaterstück „Kurz der Kicker“ nach der Bilderbuchvorlage von Martin Baltscheid ist jet5z in der Grundschule Kuhstraße aufgeführt worden. Foto: privat
Das Theaterstück „Kurz der Kicker“ nach der Bilderbuchvorlage von Martin Baltscheid ist jet5z in der Grundschule Kuhstraße aufgeführt worden. Foto: privat

Langenberg. Vor über 200 Kindern fand jetzt die Theaterpremiere von „Kurz der Kicker“ in der Grundschule Kuhstraße in Langenberg statt.

Ein Jahr lang hatte die Theater AG der Grundschule Kuhstraße unter der Leitung von Andrea Manhold, Tatyana Prawez und Wolfgang Köhler sich auf diesen großen Moment vorbereitet. Köhler hatte das Bilderbuch selbst in eine Theaterfassung umgeschrieben und es den speziellen Spielverhältnissen an der Grundschule angepasst.

„Die besondere Herausforderung ist es, auf drei Bühnen gleichzeitig und im ganzen Raum zu spielen“, so Köhler. Eine Herausforderung, die die Kinder der Klassen drei und vier hervorragend meisterten und so unter anderem die eingeladenen Vorschulkinder der Kooperations-Kitas begeisterten.

Liv Peschl und Emma Krabbe in der Rolle des großen und kleinen Kurt glänzten in einem Stück in dem es um Fußball, zerplatzte Träume und gegen eine „alles egal“ Stimmung ging, Jorik van den Bruck, Lavinia Türkis und Mika Müller führten souverän als Erzähler und Sprecherin durch das auf verschiedenen Zeitebenen spielende Stück.

Mit großer Sprech- und Spieltechnik bis in die Nebenrollen hinein wurde die Verwandlung von Uwe Kowalla vom unmotivierten Kicker zum Weltklassespieler bis zum bitteren verschossenen Elfmeter souverän dargestellt.

Gut dreißig Minuten dauerte es, bis Tom Kraus für ein überraschendes Ende vor der fast drei Meter großen Weltkugel sorgte und zeigte, dass das Leben manchmal noch eine überraschende Wendung parat hat. Filip Beyer, in der Rolle des Trainers, brachte es auf den Punkt: „Ich bin sprachlos – und das passiert mir sonst nicht.“

Kommentare