Lange Nacht der Industrie: Jetzt um Plätze bewerben

134
Die Lange Nacht der Industrie findet am 14. September statt. Foto: Arne Vollstedt/prima events gmbh
Die Lange Nacht der Industrie findet am 14. September statt. Foto: Arne Vollstedt/prima events gmbh

Kreis Mettmann/Düsseldorf. Am 19. September öffnen 80 Unternehmen und Institutionen an Rhein und Ruhr ihre Werkstore für die neunte Auflage der Veranstaltung “Lange Nacht der Industrie”. Erwartet werden bis zu 3.100 Gäste, denen Einblicke in Technologien, Arbeitsprozesse und Produkte der Unternehmen gewährt werden.

Industrie ist spannend, modern und innovativ. Produkte „Made in Germany“ und „Made in NRW“ stehen weltweit für höchste Qualität und Präzision. Doch welche Produkte werden in der Region produziert? Und wie sehen die Produktionsabläufe ganz konkret aus?

Industrie für die Besucher erlebbar zu machen und Begeisterung durch eigene, unmittelbare Eindrücke zu wecken – das ist das Ziel der Serie, die von der Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie e.V. präsentiert und von den Industrie- und Handelskammern, Unternehmerverbänden und Industriegewerkschaften in der Region mitgetragen wird.

Am Veranstaltungstag besuchen die Teilnehmer zwischen 17 bis 22.30 Uhr im Rahmen kostenfrei organisierter Bustouren nacheinander jeweils zwei Unternehmen. Dort erleben sie hautnah moderne Produktionsstätten und viele innovative Produkte, welche in der Region entwickelt und hergestellt werden.

Die Teilnehmer können die insgesamt 100-minütigen Führungen nutzen, um hinter die Kulissen der Unternehmen zu schauen, mit Unternehmensvertretern ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen, die sie ganz persönlich interessieren. Neben Informationen über die attraktiven Ausbildungs- und Karriereperspektiven, die die Unternehmen bieten, ist im direkten Dialog viel über Produkte und die Industrieproduktion in der Umgebung zu lernen und zu erfahren.

„In diesem Jahr findet die Lange Nacht der Industrie bewusst im Rahmen der bundesweiten Woche der Industrie statt. So wollen wir auf den vielfältigen und innovativen Industriestandort Rhein-Ruhr und NRW insgesamt hinweisen“, so der Vorstandsvorsitzende von Zukunft durch Industrie und Unternehmer Rolf A. Königs. „Industrie für jedermann live erlebbar machen, kommt in der Regel zu kurz und zumindest einmal im Jahr tun wir das mit der Lange Nacht der Industrie, um das Verständnis für die Industrie zu erhöhen. Wir erhoffen uns davon, die Akzeptanz und die Begeisterung für Industrieunternehmen, ihre Arbeit und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu fördern“, erklärt Königs weiter.

Bei der Lange Nacht der Industrie Rhein-Ruhr gibt es aufgrund des großen Einzugsgebiets mehrere Startpunkte, von denen die Touren beginnen. Interessierte haben die Möglichkeit, sich online auf einen der begehrten Plätze zu bewerben: www.langenachtderindustrie.de/regionen/rhein-ruhr/

Das Mindestalter für die Teilnahme ist 14 Jahre. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bei einer Überbuchung werden die Plätze verlost. 

Kommentare