Vorgeschmack auf die Neanderland Biennale mit dem “Hundertjährigen”

235
Einen Vorgeschmack auf die Biennale gibt es mit einer Lesung zu
Einen Vorgeschmack auf die Biennale gibt es mit einer Lesung zu "Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand". Foto: Robert Jentzsch/ rjphoto.de

Kreis Mettmann. Am 29. Juni startet die Neanderland Biennale, das große Theaterfestival im Kreis Mettmann. Einen Vorgeschmack auf die Veranstaltung gibt es bereits am Samstag, 22. Juni, ab 16 Uhr in der Stadtbibliothek in Haan mit einer Lesung von “Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand”.

Das Festivalmotto lautet diesmal Theater hoch 10: Alle 10 Städte des Kreises sind dabei, 10 Theater ganz unterschiedlichen Formats wurden ausgewählt und versprechen bis zum 14. Juli mit insgesamt 40 Veranstaltungen Spaß hoch 10.
Unter anderem präsentiert das Theatrium Steinau am 5. Juli im Schulzentrum Haan ein Figurentheater für Erwachsene mit Schauspiel und Live-Musik, basierend auf Jonas Jonassons Bestsellererfolg “Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand”.

Einen Vorgeschmack auf diese Aufführung gibt es bereits am Samstag, 22. Juni, ab 16 Uhr in der Stadtbibliothek in Haan, wenn der Erkrather Schauspieler Lars Lienen im Rahmen einer Lesung einen Einblick gewährt in die Welt von Allan und Julius – zwei Menschen, denen das Alter irgendwie das Recht einräumt, sich subversiv und gesetzlos durchs Leben zu schlängeln. Im Spannungsfeld zwischen organisierter Kriminalität und überforderter Staatsmacht erweisen sie sich als bewundernswert unangreifbar und werden am Ende mit einem grotesk-schönen Lebensabend belohnt. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Für das Figurentheaterstück des Theatriums Steinau am 5. Juli in der Aula der Gesamtschule gibt es Karten im Vorverkauf – entweder online oder bei einer der im Programm aufgeführten Vorverkaufsstellen. Alle Infos zum Programm der Neanderland Binennale gibt es unter www.neanderland-biennale.de.

Das gedruckte Programmheft liegt an zahlreichen Stellen in der Region aus; auf Wunsch (Tel. 02104/991190 oder Mail an kulturamt@kreis-mettmann.de) kommt das Programm auch per Post.